So., 01.05.2016

Fußball Brandt: Gern EM, aber Olympia ist kein «Trostpreis»

Leverkusens Julian Brandt machte auch gegen Hertha BSC ein starkes Spiel.

Leverkusens Julian Brandt machte auch gegen Hertha BSC ein starkes Spiel. Foto: Roland Weihrauch

Leverkusen (dpa) - Joachim Löw oder Olympia-Auswahltrainer Horst Hrubesch haben sich noch nicht gemeldet. «Zeichen gibt es nicht. Ich bin relativ gelassen», sagte Bayer Leverkusens Aufsteiger Julian Brandt nach dem 2:1 gegen Hertha BSC.

Von dpa

Im Topspiel schoss der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler das 1:0, traf damit in den vergangenen sechs Fußball-Bundesligaspielen - und gilt nach überragenden Leistungen in der Rückrunde als EM-Kandidat oder Anwärter für die Sommerspiele in Rio de Janeiro.

«Ich würde liebend gern die EM spielen, aber man kann Olympia nicht als Trostpreis sehen, weil es einfach ein unfassbar guter Wettbewerb ist», sagte Brandt. «Das ist eine Win-win-Situation.» Nun wolle er aber erst einmal den Urlaub planen. «Wenn der Anruf kommt, dann kommt er. Ich bin da ganz gechillt.»

Brandt stellte die Bestmarke für Spieler unter 20 Jahren ein, die der legendäre Nationalstürmer Gerd Müller vor 51 Jahren mit sechs Treffern hintereinander geschafft hatte. «Ich fühle mich geehrt, diesen Rekord mit diesem so großen Spieler zu teilen», sagte Brandt.

Wichtig ist auch für ihn, dass mit dem Sieg gegen Hertha die direkte Rückkehr in die Champions League sicher ist. «Es fällt einen Stein vom Herzen, dass man weiß, Dritter zu sein», sagte Brandt.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3970393?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947917%2F