Fr., 06.05.2016

Fußball Das Europapokalszenario vor dem 33. Spieltag

Granit Xhaka hat mit Gladbach beste Chancen auf einen europäischen Wettbewerb.

Granit Xhaka hat mit Gladbach beste Chancen auf einen europäischen Wettbewerb. Foto: Andreas Gebert

Düsseldorf (dpa) - Bayer Leverkusen hat Platz drei in der Fußball-Bundesliga sicher und spielt in der kommenden Saison wie Bayern München und Borussia Dortmund in der Champions League.

Von dpa

Hinter dem Werksclub kämpfen Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC, Schalke 04 und Mainz 05 um Platz vier und die Möglichkeit, sich über die Playoffs ebenfalls für die Königsklasse zu qualifizieren. Wer auf Platz fünf und sechs direkt in die Europa League einzieht und wer als Siebter in die Qualifikation muss, steht ebenfalls noch nicht fest. Die Deutsche Presse-Agentur stellt das Szenario zusammen:

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH (Platz 4/63:49 Tore/49 Punkte):

Die Borussia hat im Kampf um Platz vier alle Trümpfe in der Hand. Gewinnt Mönchengladbach seine verbleibenden zwei Partien gegen Leverkusen und in Darmstadt, sind die Champions-League-Playoffs aufgrund der starken Tordifferenz so gut wie sicher. Leisten sich die «Fohlen» jedoch einen Patzer, könnten Hertha BSC und Schalke 04 am 33. Spieltag vorbeiziehen.

HERTHA BSC (Platz 5/41:40 Tore/49 Punkte):

Berlin hat Platz sieben und damit die dritte Qualifikationsrunde für die Europa League bereits sicher. Siegt die Hertha gegen Darmstadt und verliert gleichzeitig Schalke, wäre der direkte Europa-League-Startplatz sicher. Das gilt auch, wenn Hertha siegt und Mainz nur remis spielt. Verlieren die Mainzer, reicht den Berlinern schon ein eigenes Unentschieden. Um noch in die Champions League zu kommen, muss das Team von Trainer Pal Dardai auf einen Ausrutscher von Mönchengladbach hoffen.

SCHALKE 04 (Platz 6/46:47 Tore/48 Punkte):

Schalke wird mindestens Siebter, das steht fest. Die «Knappen» wollen jedoch in die Königsklasse. Gewinnt die Mannschaft von Coach André Breitenreiter gegen Augsburg und siegen Hertha BSC und Gladbach nicht, würde S04 auf Rang vier rücken und würde vor dem 34. Spieltag den Rang für die Qualifikationsspiele der Champions League belegen. Verliert Schalke oder spielt remis, wäre Platz vier weg, wenn Mönchengladbach gewinnt.

FSV MAINZ 05 (Platz 7/43:41 Tore/46 Punkte):

Will das Team von Martin Schmidt noch in die Champions League, muss es beim VfB Stuttgart punkten und gleichzeitig auf Ausrutscher der Konkurrenz aus Mönchengladbach, Berlin und Gelsenkirchen hoffen. Platz sechs und damit die direkte Qualifikation für die Europa League hat Mainz bei einem Erfolg gegen den VfB in der eigenen Hand: Am 34. Spieltag spielen die Rheinhessen gegen Hertha BSC und können die Berliner mit einem Sieg überholen. Verliert Mainz seine verbleibenden Partien, müssen die Nullfünfer sogar noch um Platz sieben bangen.

1. FC KÖLN (Platz 8/36:40 Tore/41 Punkte):

Gewinnt Köln zu Hause gegen Bremen und am letzten Spieltag in Dortmund, kann der FC noch auf Platz sieben hoffen. Allerdings nur dann, wenn Mainz seine beiden restlichen Partien verliert. Holt Mainz als aktueller Tabellensiebter noch einen Punkt und gewinnt Köln beide Spiele, käme es auf die Tordifferenz an. Derzeit steht Mainz bei den Treffern bei +2, Köln bei -4.

FC INGOLSTADT (Platz 9/30:37 Tore/40 Punkte):

Sogar der FC Ingolstadt kann theoretisch noch auf Platz sieben kommen. Die Chancen der Schanzer sind jedoch sehr gering: Ingolstadt müsste die Bayern schlagen und in Leverkusen gewinnen. Zudem dürfte Köln höchstens vier Punkte holen, Mainz müsste seine beiden verbleibenden Spiele verlieren. Und selbst wenn das passiert, hätte Ingolstadt noch neun Tore gegenüber den Rheinhessen aufzuholen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3983771?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947917%2F