Mo., 23.10.2017

Kritik an der Clubführung Atalan nach Rauswurf in Bochum: «Fader Beigeschmack»

Nach nur 91 Tagen im Amt wurde Bochums Trainer Ismail Atalan beurlaubt.

Nach nur 91 Tagen im Amt wurde Bochums Trainer Ismail Atalan beurlaubt. Foto: Daniel Karmann

Bochum (dpa) - Trainer Ismail Atalan hat sich nach seinem schnellen Aus beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum tief enttäuscht gezeigt und die Clubführung um Manager Christian Hochstätter ohne das Nennen von Namen kritisiert.

Von dpa

«Es bleibt in jedem Fall ein fader Beigeschmack», sagte der 37-Jährige, der nach nur 91 Tagen im Amt bei den Westfalen beurlaubt wurde, dem «kicker».

Details deutete er nur an. «Es gibt Leute, die nach einer Trennung in dieser Form an die Öffentlichkeit gehen, aber ich werde zu dieser Aussage keine Stellung nehmen, weil es nicht mein Stil ist», sagte er auf die Frage nach dem Urteil Hochstätters, er habe sich «in der Einschätzung des Trainers getäuscht». Atalan kritisierte im Gegenzug, dass «Vereinbarungen im sportlichen Bereich nicht eingehalten worden sind, ohne dass ich näher darauf eingehen möchte».

Bei sich selbst sieht der vom Drittligisten Sportfreunde Lotte gekommene Coach keine großen Verfehlungen. «Jeder Mensch macht Fehler, aber in der Zeit als VfL-Trainer kann ich keine bedeutenden erkennen», erklärte Atalan: «Wenn nach der Entlassung 70 Prozent der Spieler mich und meinen Co-Trainer Joseph Laumann kontaktieren, sich für die Zusammenarbeit bedanken und weiter Kontakt haben wollen, kann man nicht so viel falsch gemacht haben.»

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5240822?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947919%2F