2. Liga
St. Pauli-Coach will Top-Start nicht überbewerten

Hamburg (dpa) - Auch am Tag nach dem 2:0-Heimerfolg über Darmstadt 98 wollte Trainer Markus Kauczinski den optimalen Sechs-Punkte-Start des FC St. Pauli in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga nicht überbewerten.

Samstag, 11.08.2018, 14:56 Uhr

Trainer Markus Kauczinski siegte mit dem FC St. Pauli zweimal.
Trainer Markus Kauczinski siegte mit dem FC St. Pauli zweimal. Foto: Axel Heimken

«Der Moment ist schön, aber letztlich ist es ein Muster ohne Wert. Am zweiten Spieltag ist es egal, ob man Zehnter oder Erster ist», sagte der Coach nach dem Auslaufen am Samstag. Seinen Akteuren, die zum Auftakt schon 2:1 beim hoch eingeschätzten Aufsteiger 1. FC Magdeburg gewonnen hatten, gab er für Sonntag frei.

Mit sechs Punkten zum Auftakt hatten die wenigsten beim Kiezclub gerechnet. «Wir können uns über die Leistung freuen, über das, was die Mannschaft gezeigt und umgesetzt hat. Das ist viel wichtiger», meinte der 48 Jahre alte Fußball-Lehrer weiter.

Auch Uwe Stöver versuchte die aufkommende Jubelstimmung einzudämmen. «Wir freuen uns, sind aber nicht euphorisch», sagte St. Paulis Sportchef. Erfreulich sei die Erkenntnis, dass da ein Team auf dem Platz stehe. «Jeder weiß, was er zu leisten hat. Die Punkte kommen dann von alleine.»

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5967922?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947919%2F
Stadt schaltet die ersten Pumpen ab
 Große Pumpanlagen führen dem Aasee Wasser zu. So soll der Sauerstoffgehalt im Wasser erhöht werden. Zu niedriger Sauerstoffgehalt hatte in der vergangenen Woche dazu geführt. dass 20 Tonnen Fisch verendet sind.
Nachrichten-Ticker