Anzeige

Mo., 19.02.2018

Endlich vereint Götze, Schürrle und Reus sorgen für etwas BVB-Glanz

Erstmals standen Mario Götze, André Schürrle und Marco Reus gemeinsam in der Dortmunder Startelf.

Erstmals standen Mario Götze, André Schürrle und Marco Reus gemeinsam in der Dortmunder Startelf. Foto: Guido Kirchner

Hundertprozentig fit sind alle drei immer noch nicht. Doch am Sonntag standen Mario Götze, André Schürrle und Marco Reus erstmals als Dortmunder gemeinsam in der Startelf. Prompt führte eine Co-Produktion des Trios zum Siegtor.

Von dpa

Mönchengladbach (dpa) - Sie kosteten zusammen 69 Millionen Euro, haben insgesamt 149 Länderspiele bestritten und sind dicke Freunde. Nun dürfen Mario Götze, André Schürrle und Marco Reus endlich wieder zusammen Fußball spielen.

Beim 1:0 (1:0)-Sieg von Borussia Dortmund bei Borussia Mönchengladbach stand das Trio erstmals seit 13 Monaten zeitgleich auf dem Platz. Und sogar zum ersten Mal seit einem Länderspiel im September 2014 gemeinsam in der Startelf.

«Es ist sehr wichtig für uns, dass wir drei zusammenspielen können», sagte Götze nach dem ungewohnten Erlebnis für das Trio. Dass Reus nach einer Kombination über Götze und Schürrle das einzige Tor schoss (32. Minute), rundete den gelungenen Tag ab. «Da hat man gesehen, dass wir uns sehr gut kennen. Auf und neben dem Platz», sagte Götze, der mit Schürrle auch schon in Urlaub gefahren ist.

Die drei Kumpels gehören zu den talentiertesten deutschen Spielern ihrer Generation, ihre Zusammenführung im Sommer 2016 in Dortmund sollte für sie und den BVB zu einer Erfolgsstory werden. Doch es war erstmal eine Leidensgeschichte: Ständig war mindestens einer verletzt, in fünf Hinrundenspielen des BVB stand gar keiner von ihnen auf dem Platz.

Ihre Bestform haben alle drei allein schon aus körperlichen Gründen noch nicht erreicht. Für Peter Stöger war dennoch klar, dass er sie in Mönchengladbach gemeinsam auflaufen lassen wird. «Wenn sie alle fit sind, ist es ja nicht so abwegig, dass sie auch gemeinsam spielen», sagte der Österreicher, der durch das achte Ligaspiel ohne Niederlage einen Startrekord für BVB-Trainer aufstellte.

Den ersten Auftritt von Anfang an des Trios im BVB-Trikot beurteilte Stöger zurückhaltend: «Sie können gut harmonieren und haben viel Kreativität. Man sieht, dass sie zusammen spielen wollen. Dass ich mir diese Kombination gut vorstellen kann, zeigt sich im Training. Und auch heute hat man das in Ansätzen gesehen.»

In Ansätzen. Als es in den letzten Minuten darum ging, auf ramponiertem Rasen den glücklichen Sieg zu verteidigen, saßen alle drei schon draußen. Götze, Reus und Schürrle sind eben für die besonderen Momente zuständig, weniger für das Handwerk. Dass sie dem in den letzten Monaten oft etwas bieder aufspielenden BVB etwas Glanz verleihen können, deuteten sie aber nicht nur durch ihre Gemeinschaftsproduktion beim Tor an. Sollten alle drei auf Dauer fit sein, gibt es wenig Argumente, das Trio auseinanderzureißen.

Das wirkliche Happy End wäre aber die gemeinsame Nominierung für den WM-Kader. Weltmeister dürfen sich nur Finaltorschütze Götze und sein Vorbereiter Schürrle nennen. Reus fehlte 2014 in Brasilien verletzt. Nach dem Endspiel hielten seine beiden Freunde demonstrativ ein Reus-Trikot in die Luft. Am 15. Juli 2018 wollen sie in Moskau beim nächsten WM-Finale gemeinsam auf dem Platz stehen - die Vorstellung von Mönchengladbach nährt diese Hoffnung zumindest vorsichtig.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5535591?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F3314068%2F