Anzeige

So., 15.07.2018

Nach WM-Aus Tempo, Standards, Teamwork, Gier: WM-Unterricht für Löw

Joachim Löw erholt sich derzeit vom kürzesten Turniereinsatz in seiner Amtszeit als Bundestrainer.

Der deutsche Fußball scheint sich in der Debatte um Mesut Özil zu verlieren. Diese muss im DFB, in der Gesellschaft und endlich auch vom Spieler selbst und dem Bundestrainer geführt werden. Die WM aber hat auch aufgezeigt, was Joachim Löw beim Nationalteam ändern muss. Von dpa mehr...

So., 15.07.2018

Nations League Die Termine der Nationalmannschaft bis zum Jahresende

Das Team von Joachim Löw startet am 6. September mit einem Heimspiel gegen Frankreich in die Saison 2018/19.

München (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet am 6. September mit einem Heimspiel gegen Frankreich in die Saison 2018/19. Die Partie in München ist die Premiere in der neuen Nationenliga. Von dpa mehr...


So., 15.07.2018

RB-Sportvorstand und Trainer Rangnick: «Nachvollziehbar», dass Löw weitermacht

RB-Sportvorstand und Trainer: Rangnick: «Nachvollziehbar», dass Löw weitermacht

Leipzig (dpa) - RB Leipzigs Sportdirektor und Interimstrainer Ralf Rangnick hat nach dem WM-Vorrunden-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Reformen im DFB angemahnt. Von dpa mehr...


Sa., 14.07.2018

Nach WM-Aus Lahm spricht sich erneut für neuen Löw-Führungsstil aus

Philipp Lahm kritisierte erneut den Führungsstil des Bundestrainers.

Berlin (dpa) - Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm hat sich erneut für eine Änderung des Führungsstils von Bundestrainer Joachim Löw nach dem frühen WM-Aus des DFB-Teams ausgesprochen. Von dpa mehr...


Fr., 13.07.2018

Fußball-Nationalmannschaft Lahm als Löw-Ratgeber: Weniger Kumpel, straffere Führung 

Aus Sicht vom ehemaligen Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm muss Bundestrainer Löw seinen Führungsstil ändern.

Philipp Lahm pflegt ein vertrauensvolles Verhältnis zu Joachim Löw. Nach dem bitteren WM-K.o. rät der Ehrenspielführer dem Bundestrainer, künftig weniger Kumpel der Spieler zu sein. Die neue Generation - inklusive Özil und Gündogan - bedürfe einer klaren Ansprache. Von dpa mehr...


Do., 12.07.2018

Nach Äußerungen über Özil Integrationsbeauftragte kritisiert Grindel und Bierhoff

Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz kritisiert DFB-Präsident Grindel und Manager Bierhoff für deren getätigten Aussagen.

Berlin (dpa) - Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung hat DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff für ihren Umgang mit Nationalspieler Mesut Özil kritisiert. Von dpa mehr...


Do., 12.07.2018

Fragen und Antworten WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Teammanager Oliver Bierhoff und DFB-Präsident Reinhard Grindel (r) stehen stark in der Kritik.

Die Aufarbeitung des missglückten WM-Sommers wird für den DFB immer heikler. Im Zentrum der Kritik stehen Verbandschef Grindel und Teammanager Bierhoff. Rücktrittsforderungen werden laut. Ein radikaler Schnitt hätte für den DFB aber gravierende Konsequenzen. Von dpa mehr...


Mi., 11.07.2018

Erdogan-Fotos Kritik an DFB-Spitze wird schärfer

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir kritisierte die DFB-Spitze scharf.

Erste Politiker bringen die Ablösung von DFB-Präsident Grindel und Teammanager Bierhoff ins Gespräch. Sorge um die Integrationskraft des Fußballs macht sich breit. Die Debatte um die Fotos von Özil und Gündogan mit Erdogan ist noch lange nicht ausgestanden. Von dpa mehr...


Mi., 11.07.2018

WM-Debakel Deutsche Fußball-Nachwuchsarbeit auf dem Prüfstand

Daniel Niedzkowski ist der Chef-Ausbilder beim DFB.

Nach dem deutschen Vorrunden-Aus werden Mängel im Fußball-Nachwuchs diskutiert. Die U17 und die U19 enttäuschen in diesem Jahr, DFB-Chef Grindel hinterfragt die Ausbildung. Drohen schwierige Zeiten? Von dpa mehr...


Mi., 11.07.2018

WM-Debakel Löw-Analyse wohl am 24. August

Müssen das deutsche WM-Aus analysieren: Bundestrainer Joachim Löw (l) und Team-Manager Oliver Bierhoff.

13 Tage vor dem ersten Länderspiel nach dem WM-Debakel sollen Joachim Löw und Oliver Bierhoff dem DFB-Präsidium die WM-Analyse vorlegen. Das berichtet die «Sport Bild». Nach Ansicht des Weltmeister-Kapitäns müssen sich die Spieler «ehrlich» hinterfragen. Von dpa mehr...


1 - 10 von 1006 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook