Fr., 20.05.2016

Bezirksliga: SV Gescher hofft auf Heimsieg Abschied versüßen

Gescher. Die drei Punkte sollen noch einmal her im letzten Heimspiel der Saison, auch wenn es neben der langen Verletztenliste ein weiteres Handicap gibt: das Schützenfest in Harwick. „Ich hoffe, dass die Jungs trotzdem fit und heiß sind“, betont Zoui Allali. Denn vom eigenen Publikum möchte sich der scheidende Trainer des Bezirksligisten SV Gescher unbedingt mit einem Heimsieg gegen SuS Olfen verabschieden.

Von Frank Wittenberg

Der Gegner ist bei fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge rein rechnerisch noch nicht gesichert, dürfte aber den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche haben. „Die Olfener haben eine sehr gute Rückrunde gespielt“, warnt Allali vor einem Kontrahenten mit guter Qualität. „Das wird schwer.“ Zumal neben Alex Lanfer (Hand-OP) auch Robin Nolte (verhindert), Adrian Gashi (Haarriss im Fuß) und der Trainer selbst nicht auflaufen können. Gegen Borken hatte er trotz seines Fersensporns auf die Zähne gebissen, jetzt geht fast gar nichts. „Trotzdem hat es sich gelohnt, denn der Sieg gegen Borken war für mich noch einmal ein richtiges Highlight.“

Ein erstes Ziel haben sie mit diesem Erfolg gegen den Tabellendritten erreicht: Der SV hat bereits jetzt mehr Punkte als in der Hinserie gesammelt. Sechs weitere sind aber noch zu vergeben, und morgen einen weiteren Heimsieg nachzulegen, würde den letzten Auftritt vor heimischem Publikum versüßen. Denn nächste Woche steht der Abschied bevor. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Erkenschwick“, erklärt Zoui Allali. „Aber es wird auch ein komisches Gefühl, denn ich fühle mich in Gescher mega-wohl.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz am Borkener Damm in Gescher.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4019809?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F