Do., 19.10.2017

Bezirksliga: SV Gescher spielt 2:2 Punkteteilung bei Flutlicht

Bezirksliga: SV Gescher spielt 2:2: Punkteteilung bei Flutlicht

Torschütze zum 1:1-Ausgleich: Thomas Lanfer, Mittelfeldspieler vom SV Gescher. Foto: az

Gescher. Mit einer Punkteteilung endete gestern Abend das Kellerderby am Ahauser Damm. „Im Endeffekt ein gerechtes Ergebnis“, meinte Frank Schulz, Trainer des Bezirksligisten SV Gescher, nach dem 2:2-Unentschieden gegen den Nachbarn SuS Stadtlohn II, „damit können wir leben.“

Von Ulrich Hörnemann

Natürlich hätte er gern den dritten Dreier in Serie mitgenommen. „Dann wären wir in der Tabelle an Stadtlohn vorbeigezogen “, so Schulz, „das hätte vor zwei Wochen auch kaum einer für möglich gehalten.“

Die Flutlicht-Vorstellung begann gleich mit einem Schock in der ersten Minute, als die Gäste, die mit Verstärkung aus dem Westfalenliga-Kader angereist waren, durch einen Sonntagsschuss aus spitzem Winkel, abgefeuert von Thilo Mört. früh in Führung gingen. Doch die Gescheraner steckten den Rückstand so locker weg, als sei nichts geschehen. Thomas Lanfer war bereits in der 3. Minute zur Stelle und erzielte den 1:1-Ausgleich.

In der Folgezeit waren die Gescheraner die bessere Mannschaft. „Der Gegner hat die Bälle nur lang nach vorn geschlagen“, erklärte Schulz. René Böing, der nur 60 Minuten spielen konnte, da er anschließend arbeiten musste, gelang in der 32. Minute das 2:1 für Gescher,

Nach der Pause war das Niveau nicht mehr so gut wie vorher. Aussichtsreiche Chancen gab es kaum noch. Mit einem abgefälschten Distanzschuss in der 65. Minute sorgte Tobias Grothe noch für den 2:2-Endstand„ 7 SV Gescher - SuS Stadtlohn II 2:2; Tore: 0:1 Thilo Mört (1.), 1:1 Thomas Lanfer (3.), 2:1 René Böing (32.), 2:2 Tobias Grothe (65.)

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5234013?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F