So., 28.02.2016

Bezirksliga: Osterwick von der Rolle Wenn Häutplinge Indianer werden

Osterwick (uh). Der Frust saß tief. „Ich hab’ mich die ganze Zeit gefragt: Wo ist die versteckte Kamera? Wo muss ich reinlächeln?“ Engin Yavuzaslan verstand die Welt nicht mehr. „Wahnsinn“, sagte der Spielertrainer von Westfalia Osterwick und rätselte nach der 2:3-Niederlage gegen den Keller-Rivalen SuS Olfen: „Wie kann man nur mit dem Hintern alles wieder umwerfen, was wir uns eine Woche zuvor mit dem Sieg über Hüls mühevoll aufgebaut haben?“

Von Ulrich Hörnemann

Die frühe 1:0-Führung durch Daniel Richter, wieder mit dem Kopf erzielt, glichen die Olfener, die sich in der 31. Minute durch eine Rote Karte selbst dezimiert hatten, im zweiten Durchgang aus. Per Strafstoß lagen sie sogar 2:1 vorn. Lukas Segbers schaffte kurz nach seiner Einwechselung das 2:2.

Aber in der siebten Minute der Nachspielzeit kam der Genickschlag mit dem 2:3. Engin Yavuzaslan konnte es nicht fassen: „Wir haben es wirklich geschafft, die schlechte Leistung in Olfen aus der Hinserie noch mal zu toppen! Mein Häuptlinge wurden heute zu Indianern.“ 7 Westfalia Osterwick - SuS Olfen 2:3; Tore: 1:0 Daniel Richter (28.), 1:1 Murat Cengiz (54.), 1:2 Christian Brüse (62., FE)), 2:2 Lukas Segbers (74.), 2:3 Marvin Böttcher (90. + 7)

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3836622?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F