Fr., 13.05.2016

Bezirksliga: Westfalia freut sich auf Merfeld Keine Spur von hängenden Köpfen

Osterwick (fw). Köpfe runter, weil der Abstieg besiegelt ist? Nachlassen, weil es um nichts mehr geht? Nein, nicht mit Engin Yavuzaslan – „und auch nicht mit meinen Jungs“, versichert der Trainer von Westfalia Osterwick. „Wir werden weiter Vollgas geben.“ Und das soll SF Merfeld morgen zu spüren bekommen.

Von Frank Wittenberg

Nach nur einem Jahr geht es wieder runter in die A-Liga. „Wenn man am Ende da unten steht, dann auch zurecht“, redet Yavuzaslan nicht um den heißen Brei. Das habe aber nichts mit mangelnder Qualität oder Einstellung zu tun. „Wer konnten mit jedem Gegner mithalten, aber die Ergebnisse passten nicht“, moniert er das fehlende Quäntchen Glück. „Wir haben eine restlos intakte Mannschaft.“

Nach zuletzt zwei klaren Heimsiegen gegen SC Reken (6:1) und TuS Gahlen (5:1) soll gegen die Merfelder, die noch nicht ganz aus dem Schneider sind, der dritte Streich folgen. Dabei muss der Trainer nicht nur auf Niklas Segbers (Muskelfaserriss) verzichten, sondern wird auch einigen angeschlagenen Spielern eine Pause gönnen. Dennoch werden alle, die auf dem Platz stehen, voll motiviert sein – und Yavuzaslan besonders: „Schließlich geht es gegen Wolfgang Korb, meinen früheren Teamkollegen, für den ich als 17-Jähriger die Bälle geholt habe.“ 7 Anstoß: Pfingstmontag, 15 Uhr, Westfalia-Stadion.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4002991?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F