Fr., 13.05.2016

Kreisliga A: 6:3 in Darfeld — DJK-VBRS II wahrt die Chance auf den Klassenerhalt „Enzo“ trifft aus 50 Metern

Kreisliga A: 6:3 in Darfeld — DJK-VBRS II wahrt die Chance auf den Klassenerhalt : „Enzo“ trifft aus 50 Metern

Verbissenes Duell um den Ball: Sebastian Daldrup (Turo, links) und Jens Paas (DJK II). Foto: Frank Wittenberg

Darfeld/Coesfeld. Als es hätte kribbelig werden können, setzte „Enzo“ zum Geniestreich an. Soeben hatte Turo Darfeld auf 3:4 verkürzt, der so wichtige Erfolg der DJK Coesfeld-VBRS II stand auf wackeligen Füßen — dann aber zog Jens Paas direkt vom Anstoßpunkt ab, schlenzte den Ball aus über 50 Metern ins Netz und brachte die Eintrachtler auf Kurs, die nach dem Auswärtssieg gestern Abend weiter auf den möglichen Relegationsplatz und damit den Klassenerhalt in der A-Liga hoffen dürfen.

Von Frank Wittenberg

Ein extrem wichtiger Erfolg, das war Frank Oelmann bewusst. „Heute war kratzen, beißen, spucken angesagt“, betonte der DJK-Trainer. „Das haben die Jungs super gemacht.“ Natürlich habe sich auch positiv bemerkbar gemacht, dass endlich der komplette Kader zur Verfügung gestanden habe.

Auf der anderen Seite war Marcel Pielage fassungslos angesichts der „hanebüchenen Fehler“, die sich sein Personal erlaubt habe. „Grundsätzlich haben wir gegen einen galligen Gegner ordentlich gespielt“, erklärte der Turo-Spielertrainer. „Aber gegen solche Fehler kannst du nichts machen.“ Allen voran Torwart Florian Stetzka hatte am Freitag, den 13. einen rabenschwarzen Tag erwischt und war an vier Gegentoren maßgeblich beteiligt.

Dabei hatte das Spiel prima begonnen für die Gastgeber. Nach einem Halten von Mario Rensing gegen Marcel Pielage entschied der Schiri auf Elfer, den Gjemajl Perzhollaj sicher verwandelte (4.)- Nur drei Minuten später glich Max Kiffmeyer mit einem Volleyschuss aus, in der 15. Minute legte er mit einem 40-Meter-Schlenzer das 1:2 nach. Wiederum Gjemajl Perzhollaj nutzte eine Vorarbeit von Felix Gövert zum 2:2-Pausenstand (26.).

Im zweiten Durchgang war zunächst Turo besser im Spiel, dann aber gelang der DJK durch einen abgefälschten Schuss von Simon Brück das 2:3 (62.). Auf das 2:4 durch Joker Cedric Pollmeier (69.) antwortete Perzhollaj im direkten Gegenzug mit dem 3:4, aber mit dem Wiederanstoß gelang Jens Paas besagter Kunstschuss zum 3:5. Den Schlusspunkt setzte erneut Cedric Pollmeier, der seine Teamkollegen und den Trainer über drei wertvolle Punkte jubeln ließ. „Die Jungs haben ein tolles Zeichen gesetzt“, strahlte Frank Oelmann. „Wir haben nach dem Strohhalm gegriffen.“ 7 Turo Darfeld - DJK Coesfeld-VBRS II 3:6; Tore: 1:0 Gjemajl Perzhollaj (4.), 1:2 und 1:2 Maximilian Kiffmeyer (7., 15.), 2:2 Gjemajl Perzhollaj (26.), 2:3 Simon Brück (62.), 2:4 Cedric Pollmeier (69.), 3:4 Gjemajl Perzhollaj (70.). 3:5 Jens Paas (71.), 3:6 Cedric Pollmeier (80.).

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4003724?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F