Rosendahl
Darup ohne Chance – Osterwick gewinnt 7:1

Darup/Osterwick (uh). Engin Yavuzaslan war schwer begeistert. „Mein Team hat überragend gespielt“, sagte der Osterwicker Trainer und strahlte mit dem Flutlicht um die Wette, „wir sind genauso gallig aufgetreten wie gegen Vorwärts Lette. Nur haben wir diesmal die Tore gemacht. Das war der entscheidende Unterschied!“ Sieben Mal haben seine Kadetten eingenetzt und nur einen Gegentreffer auf dem Daruper Aschegeläuf kassiert. Die Borussen waren chancenlos. Heimvorteil hin, Heimvorteil her, sie wurden vom neuen Spitzenreiter der Kreisliga A geradezu überrollt. „Westfalia Osterwick war eine Klasse besser“, erklärte Micky Gravermann, der wegen einer Leistenblessur zuschauen musste, „von den 90 Minuten haben wir vielleicht eine Viertelstunde gut mitgespielt.“ Völlig verdient sei die Niederlage. „Auch in dieser Höhe“, wie Gravermann frank und frei zugeben musste. Nach „einem kapitalen Abwehrfehler“ (O-Ton Gravermann) waren die favorisierten Gäste durch Tobias Lanfers (13. Minute) in Führung gegangen. Als Westfalia-Keeper Florian Prause die Flugbahn des Balles falsch berechnete, staubte Max Determann (26.) zum 1:1-Ausgleich ab. Niklas Weßeling (31.) hämmerte dann einen Freistoß auf direktem Weg ins Daruper Gehäuse. 2:1! Mit einem Doppelschlag erhöhte Luis Lammers auf 3:1 (36.) und 4:1 (40.). Timo Mevenkamp (57.) erzielte das 5:1. Luis Lammers (70.) machte das 6:1. Und Tobias Lanfers „bombte“ zum 7:1. „Wir sind hohes Tempo gegangen, haben früh gepresst und die zweiten Bälle gewonnen“, so Yavuzaslan. 7 Borussia Darup - Westfalia Osterwick 1:7; Tore: 0:1 Tobias Lanfers (13.), 1:1 Max Determann (26.), 1:2 Niklas Weßeling (31.), 1:3, 1:4 Luis Lammers (36., 40.), 1:5 Timo Mevenkamp (57.), 1:6 Luis Lammers (70.), 1:7 Tobias Lanfers (76.)

Mittwoch, 08.11.2017, 08:18 Uhr

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5273715?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker