Jugendfußball: Tolle Ausbeute der B I / Zweiter in der Kreisliga A und „Vize“ im Kreispokal
SW Holtwick ist kaum zu bremsen

Holtwick. In der Kreisliga A auf dem zweiten Platz und im Kreispokalfinale erst in der Verlängerung gegen Landesligist SuS Stadtlohn verloren – eine starke Bilanz.

Mittwoch, 06.12.2017, 09:20 Uhr

Jugendfußball: Tolle Ausbeute der B I / Zweiter in der Kreisliga A und „Vize“ im Kreispokal: SW Holtwick ist kaum zu bremsen
Eine super Saison spielt die B I: hinten von links: Micha Aussel, Nigel Tenti, Jasper Schenk, Jannik Scharlau, Jonas Hullerum, Oliver Schulenkorf; Mitte von links: Co-Trainer Marcel Meckeler, Erik Fleige, Tim Thüning, Frederik Saalmann, Elias von dem Berge, Leon Richter, Moritz Wagner, Robin Mönsters, Otis Stähler, Trainer Christian Meckeler; vorn von links: Lucius Lefering, Linus Waltering, Luca Vosskühler, Domonik Reckers, Benno Beitelhoff. Es fehlen: Henning Kock und Jakub Kuzdub und Betreuer Timo Fedder. Foto: az

Nach neunSpieltagen belegt die B I-Jugend von SW Holtwick mit 22 Punkten und 35:12-Toren einen sehr guten zweiten Platz. Von den neun Spielen wurden sieben Siege und ein Unentschieden eingefahren.

Lediglich im ersten Saisonspiel in Epe konnte nichts Zählbares mitgenommen werden.

Neben spielerisch sehr guten Auftritten wie etwa am letzten Sonntag gegen Fortuna Gronau entschieden die Holtwicker auch hart umkämpfte und knappe Spiele wie gegen die Rivalen SV Gescher oder auch SG Coesfeld 06 für sich.

In den beiden verbleibenden Spielen geht es am Sonntag (10.12.) zu Eintracht Ahaus, und am letzten Spieltag vor der Winterpause stellt sich der Liga-Primus aus Lüdinghausen in Holtwick vor.

Im Kreispokal bekam es die B I mit den Mannschaften von DJK Rödder, DJK Dülmen und SV Gescher zu tun. Das erste Spiel wurde noch recht deutlich gewonnen. Ganz anders verliefen die Spiele gegen die beiden Liga-Konkurrenten aus Dülmen und Gescher. Beide wurden knapp mit 3:2 und 2:1gewonnen.

Im Halbfinale bekam es die B I mit dem Landesligisten SpVgg. Vreden zu tun. Sie siegte auch hier dank einer sehr engagierten Leistung verdient mit 1:0.

So kam es dann in Gronau zum Finale gegen den Landesligisten SuS Stadtlohn. In der regulären Spielzeit erkämpften sich die Holtwicker gegen die spielstärkeren Stadtlohner durch einige tolle Paraden von Schlussmann Luca Voßkühler und einer Kopfball-Rettungsaktion auf der Linie durch Joel Simba ein 0:0-Unentschieden.

Die taktischen Vorgaben wurden bis zu diesem Zeitpunkt sehr gut umgesetzt, und der Gegner fand keine Mittel, um ein Tor zu erzielen.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Verlängerung, die ein wenig offener gestaltet wurde, gelang den Stadtlohnern dann doch die Führung. Nach einer kurzen Unachtsamkeit in der Defensive fiel das 0:1 nach einer Flanke aus dem Halbfeld.

In der zweiten Hälfte wurde noch mal versucht, Aktionen am Stadtlohner Strafraum zu kreieren, um doch noch den Ausgleich zu erzwingen, was jedoch erfolglos blieb.

Wiederum in der Nachspielzeit gelang den Stadtlohnern das 2:0. Dieser Treffer hätte jedoch nicht zählen dürfen, da sich der Stadtlohner Schütze im Abseits befand. Vom Linienrichter wurde es angezeigt, jedoch vom Schiedsrichter ignoriert. Über die gesamte Spielzeit hat sich die klassenhöhere Mannschaft aus Stadtlohn verdient durchgesetzt.

In der Winterpause wird die spielfreie Zeit mit Hallenturnieren beim FC Oeding und VFL Billerbeck abgedeckt bevor es dann Ende Januar zur Vorbereitung wieder auf den Platz geht.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5337864?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker