Anzeige

Do., 24.05.2018

Handball-Bundesliga Rhein-Neckar Löwen verlieren - Flensburg auf Titelkurs

Melsungens Jeffrey Boomhouwer (l) versucht Löwen-Akteur Hendrik Pekeler am Wurf zu hindern.

Melsungens Jeffrey Boomhouwer (l) versucht Löwen-Akteur Hendrik Pekeler am Wurf zu hindern. Foto: Uwe Anspach

Mannheim (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben im Kampf um die deutsche Handball-Meisterschaft einen schweren Rückschlag erlitten.

Von dpa

Die Mannheimer verloren ihr Heimspiel gegen die MT Melsungen mit 23:24 (15:13) und liegen zwei Spieltage vor dem Saisonende mit 51:13 Zählern einen Punkt hinter der spielfreien SG Flensburg-Handewitt, die jetzt die besten Chancen auf den zweiten Titel nach 2004 hat.

«Jetzt liegt es nicht mehr in unseren Händen», sagte Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen nach dem dritten Spiel ohne Sieg in Serie im TV-Sender Sky. Vor 8789 Zuschauern in der SAP-Arena mussten die Löwen die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. In der 44. Minute führten die Badener noch mit 21:18. Die Nordhessen kämpften sich durch die überragende Leistung von Keeper Nebojsa Simic wieder heran und gingen in der 58. Minute beim 23:22 erstmals in Führung. Löwen-Regisseur Andy Schmid scheiterte mit dem letzten Wurf.

Im Kampf um den zweiten Startplatz in der Champions League sitzen nun die Füchse Berlin den Mannheimern im Nacken. Nach dem 26:20 (13:12) über den abstiegsbedrohten TuS N-Lübbecke sind die Hauptstädter punktgleich mit den Löwen. Nur die deutlich bessere Tordifferenz spricht noch für die Mannheimer.

Der Tabellen-Vierte SC Magdeburg fand nach dem enttäuschenden dritten Platz beim EHF-Cup-Finalturnier in eigener Halle auch beim HC Erlangen nicht in die Erfolgsspur zurück. Der SCM unterlag den Franken 29:31 (14:15). Das Schwaben-Derby entschied Frisch Auf Göppingen mit einem 30:23 (14:12)-Auswärtssieg über den TVB 1898 Stuttgart für sich. Die HSG Wetzlar unterlag dem TBV Lemgo 23:24 (7:12).

Google-Anzeigen
Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5764710?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947943%2F