Sa., 14.05.2016

Basketball ZSKA Moskau und Fenerbahce im Finale der Euroleague

Nando De Colo reguliert mit Moskau die Partie.

Nando De Colo reguliert mit Moskau die Partie. Foto: Sören Stache

Berlin (dpa) - Der sechsmalige Champion ZSKA Moskau und Fenerbahce Istanbul haben das Traum-Finale in der Basketball-Euroleague perfekt gemacht. Das russische Starensemble um den überragenden früheren NBA-Profi Nando de Colo bezwang im ersten Halbfinale in Berlin Kuban Krasnodar mit 88:81 (47:37).

Von dpa

Im zweiten Duell beim Final Four setzten sich die favorisierten Istanbuler gegen das Überraschungsteam von Laboral Kutxa Vitoria mit 88:77 (72:72, 40:41) erst nach Verlängerung durch. Das Finale der besten beiden Mannschaften dieser Saison findet am Sonntag (20.00 Uhr) statt.

Auf der Jagd nach dem insgesamt siebten Königsklassen-Titel und dem ersten Euroleague-Triumph seit 2008 dominierte Moskau von Beginn an. De Colo trieb den Angriff des teuersten Teams Europas an und war mit 30 Punkten bester Werfer seiner Mannschaft. Der Franzose erhielt in Berlin bereits die Auszeichnung als wertvollster Spieler der regulären Saison. Für Krasnodar überzeugte der frühere Bayern-Profi Malcolm Delaney mit 26 Zählern.

Nur mit reichlich Mühe wahrte Fenerbahce gegen aufopferungsvoll kämpfende Basken die Chance auf den Premieren-Titel in der Euroleague. Der Serbe Bogdan Bogdanovic erzielte die meisten Punkte für Istanbul (18). Vitoria hatte in Ioannis Bourousis (22 Zähler) zwar den prägenden Spieler der Partie, ließ zum Schluss aber die letzte Konzentration und Cleverness für den großen Coup vermissen.

Als letzter Bundesligist in der Euroleague hatten die Brose Baskets aus Bamberg knapp den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Ein deutsches Team stand bislang noch nie im Final Four.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4003232?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947945%2F