Mi., 18.05.2016

Olympia WADA will Doping-Ermittlung zu Sotschi schnell abschließen

Welt-Anti-Doping-Agentur.

Welt-Anti-Doping-Agentur. Foto: Jean-Christophe Bott

Lausanne (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach hat sich nicht festgelegt, wann die Untersuchung gegen Russland wegen angeblich systematischen Dopings bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi abgeschlossen sein wird.

Von dpa

«Das liegt in der Hand der Welt-Anti-Doping-Agentur», erklärte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees in einer weltweiten Telefonpressekonferenz. « Sie wird alles tun, die Ermittlungen schnell abzuschließen.» Er appellierte an alle, die Informationen darüber hätten, sie der WADA mitzuteilen.»

Der frühere Leiter des Moskauer Doping-Kontrolllabors, Grigori Rodschenkow, hatte in der «New York Times» enthüllt, dass Russland bei den Sotschi-Spielen ein Doping-Programm aufgelegt hätte. Dabei sollen Urinproben heimlich im Labor von Sotschi ausgetauscht worden sei: 15 der 33 russischen Medaillengewinner sollen betrogen haben.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4012061?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F3314067%2F