Mo., 20.11.2017

Weltverband Amateurboxer Suspendierter AIBA-Präsident Wu tritt zurück

Die AIBA-Disziplinarkommission hatte Vereins-Präsident Wu Ching-Kuo suspendiert.

Die AIBA-Disziplinarkommission hatte Vereins-Präsident Wu Ching-Kuo suspendiert. Foto: Christophe Gateau

Lausanne (dpa) - Der seit Oktober suspendierte Taiwanese Wu Ching-Kuo ist als Präsident des Weltverbandes der Amateurboxer AIBA zurückgetreten. Das meldete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die AIBA.

Von dpa

Der Verband wird vorerst weiter vom Interimspräsidenten Franco Falcinelli aus Italien bis zum AIBA-Kongress am 27. Januar 2018 geführt. Das IOC-Vorstandsmitglied Wu war am 10. Oktober suspendiert worden, weil der 70-Jährige wirtschaftliche Entscheidungen ohne Zustimmung des AIBA-Exekutivkomitees getroffen habe. Er habe damit Schulden in Höhe von mehr als 15 Millionen US-Dollar verursacht und den Verband «an den Rand des Konkurses» geführt, hatte die AIBA ihren Schritt im Oktober begründet.

Auf dpa-Anfrage bestätigte das IOC, dass Wu inzwischen auch als Mitglied der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees zurückgetreten sei.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5301606?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F3314067%2F