Anzeige

Di., 25.11.2014

Literatur Evi Simeonis zweiter Roman aus der Welt des Sports

Stuttgart (dpa) - Die Sportjournalistin Evi Simeoni gewährt wieder belletristische Einblicke in die Welt des Sports, in das Leben der Protagonisten. Von dpa mehr...

Di., 25.11.2014

Literatur Ungewöhnlich: «Die rechte Hand des Teufels»

Berlin (dpa) – Zwei ungleiche Männer stehen im Mittelpunkt von «Die rechte Hand des Teufels», dem äußerst spannenden Debütroman des Amerikaners Kim Zupan. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Literatur Große Exil-Literatur: Anna Gmeyners «Manja»

Berlin (dpa) - Karl, Franz, Heini, Harry und Manja werden in derselben Nacht gezeugt. Später verbindet die fünf Kinder eine unverbrüchliche Freundschaft, obwohl sie aus vollkommen unterschiedlichen Milieus kommen und ihre Eltern teilweise entgegengesetzte Weltanschauungen vertreten. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Archäologie Archäologen finden Spuren der ersten schwäbischen Bauern

Ein Grabungshelfer trägt Erdschichten auf einer Ausgrabungsfläche einer jungsteinzeitlichen Siedlung ab. Foto: Daniel Maurer

Kirchheim unter Teck (dpa) - Archäologen haben bei Kirchheim unter Teck in Baden-Württemberg eines der frühesten Dörfer des Südwestens ausgegraben. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Kunst Bernhard Maaz wird Pinakothekenchef in München

Bernhard Matthias Maaz geht nach München. Foto: Matthias Hiekel

München (dpa) - Der Dresdner Kunsthistoriker Bernhard Matthias Maaz wird neuer Leiter der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Das beschloss das bayerische Kabinett am Dienstag in München. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Literatur In Jo Nesbøs «Der Sohn» dreht sich alles um Rache

Der norwegische Erfolgsautor Jo Nesbø legt einen neuen spannenden Krimi vor. Foto: Angel Diaz

Berlin (dpa) – Ein bemerkenswerter Mann steht im Mittelpunkt von Jo Nesbøs neuem Roman «Der Sohn». Sonny Lofthus genießt eine Sonderstellung im Gefängnis von Oslo. Für seine Mitgefangenen ist er eine Art Beichtvater. Die Gefängnisleitung versorgt ihn sogar mit Drogen. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Literatur «Todschick»: Teure Mode bedeutet nicht faire Produktion

Gisela Burckhardt klagt mit ihrem «Todschick»-Bericht die Textilindustrie an. Foto: Schafgans DGPh

Neu Delhi/München (dpa) - Die wichtigste Erkenntnis des Sachbuchs «Todschick» gleich vorweg: Teure Markenkleidung und billige Label werden laut Autorin Gisela Burckhardt in Bangladesch oft in denselben Fabriken produziert. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Film Nachlass von Horst Buchholz geht an Berliner Filmmuseum

Myriam Buchholz Bru gibt den Nachlass ihres verstorbenen Mannes ans Filmmuseum Berlin. Foto: Ulrich Perrey

Berlin (dpa) - Der Nachlass des Schauspielers Horst Buchholz (1933-2003) geht an die Stiftung Kinemathek in Berlin. Dazu gehören Briefe, Verträge, Tonbandaufnahmen mit Interviews, Fotos, Setaufnahmen, Drehbücher und Fanpost. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Kunst Gurlitt-Erbe: Bei Nazi-Raubkunst hat die Schweiz Nachholbedarf

Der Stiftungsrats-Präsident des Kunstmuseums Bern, Christoph Schäublin (l), Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der bayrische Justizminister Winfried Bausback zeigen die unterzeichnete Vereinbarung zum Gurlitt-Nachlass. Foto: Britta Pedersen

Bern (dpa) - Aus der Distanz sieht man manches klarer: «Bern die Lust, Berlin die Last» - so hat am Dienstag die niederländische Zeitung «De Volkskrant» ihre Einschätzung zum schweizerisch-deutschen Abkommen über das Gurlitt-Erbe auf den Punkt gebracht. Von dpa mehr...


Di., 25.11.2014

Fernsehen «Unsere Mütter, unsere Väter» gewinnt Emmy in New York

Unbändige Freude über den Emmy-Gewinn. Foto: Andrew Gombert

New York (dpa) - Es war nun wirklich nicht der erste deutsche Emmy, aber er wurde so gefeiert. Ausgelassen bejubelten die fünf Hauptdarsteller von «Unsere Mütter, unsere Väter» am Montagabend in New York den Preis und Produzent Nico Hofmann sprach vom «glücklichsten Moment» in seinem Berufsleben. Von dpa mehr...


1 - 10 von 100 Beiträgen

Login AZ-ePAPER



Kundennummer oder E-Mail-Adresse


Passwort


         Passwort vergessen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Lange Str. 8, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook