Sa., 28.05.2016

Kunst Ausstellung über «verzweifelte Hausfrauen» in Mülheim

Das Kunstmuseum Mülheim strahlt in der Sonne.

Das Kunstmuseum Mülheim strahlt in der Sonne. Foto: Roland Weihrauch

Mülheim/Ruhr (dpa) - Die Frauen und der Haushalt: Ist das Heim Gefängnis oder Freiraum? Ist die Frau dort Sklavin oder Herrscherin? Eine Ausstellung im Kunstmuseum Mülheim gibt Antworten von 28 Künstlerinnen.

Von dpa

Unter dem Titel «Desperate Housewives? Künstlerinnen räumen auf» sind bis zum 21. August Videos, Installationen, Fotografien und Objekte zu sehen. Etwa die Waschmaschine von Anna Anders, in deren Bullauge sich ein Frauenkopf dreht. Oder eine Frauenfigur an der Wand von Pipilotti Rist, die sich wie ein Hampelmann bewegen lässt. Aus Toastbrot hat Alice Musiol eine Miniatur-Reihenhaussiedlung gefertigt.

Die Ausstellung über die vermeintlich verzweifelten Hausfrauen war schon in Würzburg und Zwickau zu sehen. Die nächsten Stationen nach Mülheim sind Villingen-Schwenningen und Augsburg.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4038926?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F