Mi., 19.10.2016

«Seelenbrot» Biermanns Frau vollendete seine Memoiren

Der Liedermacher und Lyriker Wolf Biermann stellte auf der Buchmesse seine Memoiren vor.

Der Liedermacher und Lyriker Wolf Biermann stellte auf der Buchmesse seine Memoiren vor. Foto: Arno Burgi

Der Hamburger Liedermacher und Lyriker Wolf Biermann stellte auf der Frankfurter Buchmesse das Buch über sein Leben vor.

Von dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Der Liedermacher Wolf Biermann (79) hat seine 576 Seiten lange Autobiografie «Warte nicht auf bessre Zeiten!» (Ullstein) nur dank seiner findigen Frau fertig bekommen.

«Ich habe das Buch zwar geschrieben, aber gemacht hat es meine Frau Pamela. Mit einem Trick», erzählte Biermann am Mittwoch auf der Buchmesse in Frankfurt. Er könne gar keine Prosa. «Ich kann doch nur Gedichte und Lieder. Ich bin also im sportlichen Sinne eher ein Sprinter für 100 oder 200 Meter, aber auf keinen Fall für einen Marathon.»

Seine Frau habe ihn deshalb «gequält», sein «langes und verrücktes Leben auf 100-Meter-Stücke aufzuteilen, im Grunde, als wäre es ein Gedicht in Prosa, und sie hat dann die Stücke so zusammengeflickt, dass der Leser getäuscht werden kann.»

Biermann, der am 15. November seinen 80. Geburtstag feiert, warb humorig und nicht allzu dezent für seine Memoiren: «Ich möchte, dass mein Seelenbrot, das ich gebacken habe, auch frisch gegessen wird. Und machen Sie sich keine Sorgen um meinen Charakter: Es ist nicht nur die Geldgier, es ist nicht nur die Ruhmesgier, es ist auch der ganz banale Wunsch eines Menschen, der ein Stück Brot gebacken hat und sich freut, dass jemand reinbeißt.»

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4380013?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314071%2F