Mi., 01.06.2016

Theater Drahtzieher von Säureanschlag am Bolschoi aus Haft entlassen

Pavel Dmitrichenko (2013).

Pavel Dmitrichenko (2013). Foto: Maxim Shipenkov

Moskau (dpa) - Gut drei Jahre nach dem Säureanschlag auf den Ballettchef des Moskauer Bolschoi-Theaters ist der Drahtzieher aus der Haft entlassen worden.

Von dpa

Der frühere Solotänzer Pawel Dmitritschenko kam nach Moskauer Presseberichten vom Mittwoch auf Bewährung frei, nachdem er die Hälfte seiner fünfeinhalb Jahre Strafe abgesessen hatte.

Der Künstler hatte im Januar 2013 zwei Männer angestiftet, das Gesicht des damaligen Ballettdirektors Sergej Filin mit Säure zu verätzen. Er war mit der Verteilung der Ballettrollen an Russlands wichtigstem Theater nicht einverstanden gewesen. Ärzte in Russland und Deutschland konnten Filins Augenlicht teilweise retten, er bleibt sehbehindert.

Dmitritschenko wolle seine Tanzkarriere fortsetzen, meldete die Agentur Tass unter Berufung auf Vertraute. Er könne sich auch ein erneutes Engagement am Bolschoi vorstellen. Dazu sagte Generaldirektor Wladimir Urin, die frühere Festanstellung des Solotänzers sei aufgehoben. Er müsste sich wie jeder andere Tänzer bewerben.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4049029?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314072%2F