Do., 17.08.2017

Festival-Highlight «Dockville»-Festival startet am Freitag

In Hamburg findet zum elften Mal das Dockville Festival statt, bei dem hochkarätige Acts wieder für Stimmung sorgen.

In Hamburg findet zum elften Mal das Dockville Festival statt, bei dem hochkarätige Acts wieder für Stimmung sorgen. Foto: Markus Scholz

Musik und Kunst beim Hamburger Dockville-Festival: Zum elften Mal locken ab Freitag über 100 Acts auf 12 verschiedenen Bühnen in die Hansestadt. Die Zukunft des Festivals ist jedoch ungewiss.

Von dpa

Hamburg (dpa) - Am Freitag öffnet das Kunst- und Musikfestival Dockville zum elften Mal seine Tore für Musikfans verschiedenster Stilrichtungen. Die Veranstalter rechnen mit rund 20 000 Besuchern pro Tag, die sich von Freitag an auf Konzerte von Topacts wie AnnenMayKantereit, Flume oder Mighty Oaks einstellen können.

Zum ersten Mal in diesem Jahr haben Ticketbesitzer zudem die Möglichkeit, sich bereits am Donnerstagabend mit einer «Pre-Party» in Festivallaune versetzen zu lassen. Dafür gibt es ab 20 Uhr einen elektronischen Vorgeschmack auf die musikalische Vielfalt des Dockville, wenn DJs wie Mokt Blied oder Marcus Meinhardt auflegen, der zu den einflussreichsten Musikern der Berliner Techno-Szene gehört.

Am Freitag soll es dann planmäßig mit dem regulären Line-Up weitergehen, das ebenfalls ganz im Zeichen musikalischer Varietät stehen wird. So reicht das Spektrum von deutschem Punk der Band Captain Planet am Freitag, über Deutschrap von Interpreten wie dem Berliner SSIO bis hin zu poptauglicher Folkmusik der Band Mighty Oaks am Sonntagabend.

Eine traurige Nachricht gab es am Dienstag, die vor allem Fans der Soulpopband Her nahe gegangen sein wird. Die Band teilte mit, dass der Leadsänger Simon Carpentier am vergangenen Sonntag seinem Krebsleiden erlegen ist. Für das Duo wird der Kölner Rapper Veedel Kaztro einspringen.

Zwei Tage vor dem Beginn des Festivals war das Kontingent an Drei-Tagestickets laut Angaben der Veranstalter komplett ausverkauft. Lediglich für den Sonntag seien noch Restkarten verfügbar gewesen. Auch in diesem Jahr werden wieder Tausende Camper erwartet, die über das Wochenende in Zelten auf dem Festivalgelände übernachten - und das trotz eher düsterer Wetterprognosen.

Trotz des erwartet hohen Besucherandrangs steht die Zukunft des «MS Dockville Festivals» nach wie vor auf der Kippe. Der Grund dafür ist, dass der Nutzungsvertrag für das Festivalgelände in diesem Jahr ausläuft. Ein großer Teil des Geländes gehört der Hamburg Port Authority. Sollte der Vertrag mit den Veranstaltern nicht verlängert werden, wird das Festival 2018 wohl trotzdem stattfinden - dann aber wohl nicht mehr in der Hansestadt.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5083084?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314072%2F