Mi., 25.05.2016

Medien Die ARD dominiert den Dienstag

Die Würzburger Kickers spielen künftig in der 2. Liga.

Die Würzburger Kickers spielen künftig in der 2. Liga. Foto: Roland Weihrauch

Die Relegation für die 2. Fußball-Bundesliga ist nur halb so interessant wie die für die 1. Bundesliga - aber für das Erste reichte es trotzdem zum Sieg zur Hauptsendezeit.

Von dpa

Berlin (dpa) - Das Erste lag am Dienstagabend gleich mit mehreren Sendungen an der Spitze der deutschen Programmanbieter: Das Zweitliga-Relegationsspiel zwischen dem MSV Duisburg und Kickers Würzburg (1:2) interessierte ab 19 Uhr durchschnittlich 4,19 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 14,9 Prozent).

Das waren zwar nur etwa halb so viele wie am Montag bei der Erstliga-Relegation zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt, reichte aber dennoch zum Primetime-Sieg.

Die «Tagesschau»-Ausgabe in der Halbzeit des Fußballspiels kam sogar auf 5,33 Millionen Zuschauer (18,5 Prozent) und die Krankenhaussoap «In aller Freundschaft» ab 21.05 Uhr auf 5,00 Millionen (16,9 Prozent). Bereits im Vorabendprogramm hatte Kai Pflaume mit seiner Quizshow «Wer weiß denn sowas?» ab 18 Uhr einen neuen Rekord aufgestellt: 3,01 Millionen Zuschauer (17,1 Prozent) schalteten die Ratesendung ein.

Die ZDF-Reportage «Schoko, Keks & Co» mit dem Koch Nelson Müller brachte es ab 20.15 Uhr auf 3,22 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent), die RTL-Krimiserie «Bones» auf 2,56 Millionen (8,3 Prozent), die Kabel-eins-Dokusoap «Tamme Hanken - Der Knochenbrecher on tour» auf immerhin 2,02 Millionen (6,7 Prozent) und die Vox-Reihe «Sing meinen Song - Das Tauschkonzert» auf 1,96 Millionen (6,5 Prozent).

Auf die Wiederholung der Sat.1-Komödie «Die Staatsaffäre» mit Veronica Ferres als Bundeskanzlerin entfielen 1,47 Millionen Zuschauer (4,9 Prozent), auf die RTL-II-Fantasy-Serie «The Shannara Chronicles» 1,18 Millionen (3,8 Prozent) und auf die ProSieben-Serie «Die Simpsons» 1,05 Millionen (3,5 Prozent).

Im Jahresverlauf ist das ZDF mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent nach jetzigem Stand unter den deutschen TV-Sendern auf Platz eins. Es folgt das Erste (11,8 Prozent) vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. Auf den weiteren Plätzen finden sich Sat.1 (7,3 Prozent) und ProSieben (5,2 Prozent), Vox (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4030982?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314074%2F