Sa., 07.05.2016

Film Sarah Kuttners «Mängelexemplar» als schrille Tragikomödie

Karo (Claudia Eisinger) mag sich selbst nicht.

Karo (Claudia Eisinger) mag sich selbst nicht. Foto: Stephanie Kulbach

Berlin (dpa) - Job weg, Kerl weg - da bricht für die ohnehin labile, immer etwas zu emotionalen, zu aufgedrehten Karo (Claudia Eisinger) die Welt zusammen: Panikattacken und Depressionen wechseln sich ab - bis sie dank einer Therapie und reichlich Antidepressiva langsam zu sich selbst findet.

Von dpa

Der «Urlaub von sich» tut ihr gut. Laura Lackmann hat in ihrem Langfilmdebüt Sarah Kuttners Bestseller «Mängelexemplar» als bunte Tragikomödie inszeniert.

Auf den anglophonen Comicjargon der Vorlage verzichtet sie und hat auch sonst die Geschichte etwas entwirrt, den Figuren Tiefe verliehen und dafür mit Barbara Schöne, Katja Riemann, Laura Tonke und Maren Kroymann ein großartiges Cast zusammengestellt.

(Mängelexemplar, Deutschland 2016, 112 Min., FSK ab 12, von Laura Lackmann, mit Claudia Eisinger, Katja Riemann, Barbara Schöne, Laura Tonke)

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3991490?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314092%2F