Mo., 29.06.2015

Finanzen Europa beschwört die Griechen: Sagt «Ja» zum Sparpaket

Alexis Tsipras am Montagabend bei seinem Auftritt im griechischen Fernsehen.

Dramatische Stunden in Brüssel, Berlin und Athen: In Griechenland haben die Geldhäuser geschlossen, nur noch Mini-Beträge können abgehoben werden. Die Aktienmärkte reagieren mit deutlichen Kursverlusten, Europas Politiker mit neuen Appellen. Von dpa mehr...

Mo., 29.06.2015

Geheimdienste Wikileaks: USA spionierten französische Wirtschaft aus

Frankreichs Präsident Hollande und US-Präsident Obama während einer gemeinsamen Pressekonferenz im Weißen Haus. 

Die Empörung über angebliche US-Spähaktionen gegen französische Präsidenten ist kaum verklungen, da legt Wikileaks nach. Die Amerikaner sollen nach Erkenntnissen der Enthüllungsplattform systematisch die französische Wirtschaft ins Visier genommen haben. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Internet «ShareTheMeal»: Smartphone-App soll Hunger in der Welt lindern

Die App "ShareTheMeal" auf dem Display eines Smartphones.

An Hunger sterben mehr Menschen als an Aids, Malaria und Tuberkulose zusammen. Eine Initiative aus Berlin will mit einer Smartphone-App Spenden für die Vereinten Nationen sammeln, um hungernden Kindern zu helfen. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Konflikte Atomgespräche mit dem Iran - Schlussrunde jenseits der Frist

Irans Außenminister Sarif hatte sich mit der Führung in Teheran beraten.

Wien (dpa) - Die Atomverhandlungen mit dem Iran gehen in die Schlussphase. Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif wird heute in Wien zurückerwartet. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Innere Sicherheit De Maizière und Maaßen stellen Verfassungsschutzbericht vor

Hans-Georg Maaßen ist Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz. 

Berlin (dpa) - Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, stellt heute den Verfassungsschutzbericht 2014 vor. Mit dabei ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Finanzen Schäuble: Athen zahlt Juni-Rate nicht an IWF

Wolgang Schäuble während einer Pressekonferenz in Brüssel. 

Dramatische Stunden in Brüssel, Berlin und Athen: In Griechenland haben die Geldhäuser geschlossen, nur noch Mini-Beträge können abgehoben werden. Nun kann Athen auch seine Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF) nicht mehr bedienen. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Terrorismus Weiteres deutsches Todesopfer in Tunesien

Hotelbesitzerin Driss (r-l), die britische Innenministerin May, der tunesische Innenminister Gharsalli, Bundesinnenminister de Maiziere und der französische Innenminister Cazeneuve besuchen den Tatort.

Berlin (dpa) - Nach dem blutigen Terroranschlag in Tunesien gibt es ein zweites deutsches Todesopfer. Dies teilte das Auswärtige Amt nach der Identifizierung weiterer Leichen mit. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Justiz Experten wollen keine radikale Reform des Mordparagrafen

Bislang heißt es in Paragraf 211 des Strafgesetzbuches: «Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.»

Im Volksmund ist jeder ein Mörder, der einem anderen Menschen das Leben nimmt. Im deutschen Strafrecht sieht das anders aus. Justizminister Maas bereitet jetzt eine Reform vor. Experten warnen allerdings vor einem Kurswechsel. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Parteien Merkel mahnt CDU zu Veränderungsbereitschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt in Berlin zum Festakt zum 70-jährigen Bestehen der CDU.

Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende, Kanzlerin Angela Merkel, hat ihre Partei zu Veränderungsbereitschaft und Selbstkritik aufgerufen. Von dpa mehr...


Mo., 29.06.2015

Verteidigung Nato-Generalsekretär drängt Berlin zu höheren Militärausgaben

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Seit Jahren sinken die Verteidigungsausgaben der Nato. Im Zuge der aktuellen Krise will das Bündnis eine Trendwende vollziehen. Nato-Generalsekretär Stoltenberg sieht dabei vor allem Deutschland in der Pflicht. Von dpa mehr...


1 - 10 von 100 Beiträgen

Login AZ-ePAPER



Kundennummer oder E-Mail-Adresse


Passwort


         Passwort vergessen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Lange Str. 8, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook