Mi., 21.02.2018

Klagen über Arbeitsüberlastung Fall Amri: LKA-Ermittler hatte offenbar Zeit für Nebenjob

Eine Schneise der Verwüstung ist auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin zu sehen, nachdem der Attentäter Anis Amri im Dezember 2016 mit einem Lastwagen über den Platz gerast war.

Berlin (dpa) - Trotz Klagen der Terror-Experten der Berliner Kriminalpolizei über massive Arbeitsüberlastung vor dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt konnte der Leiter des Islamismus-Dezernats im Landeskriminalamt privaten Nebenjobs nachgehen. Von dpa mehr...

Mi., 21.02.2018

Ausnahmeregelung Gelockerter Lärmschutz WM-Jubel beim Public Viewing

Fans jubeln während der Übertragung eines WM-Spiels in einem Biergarten. 

Wenn viele Menschen gemeinsam Fußball gucken, kann es schon mal etwas lauter werden. Damit das Public Viewing nicht mit den strengen deutschen Lärmschutz-Vorschriften kollidiert, gibt es zur WM wieder eine Ausnahmeregelung. Von dpa mehr...


Mi., 21.02.2018

Geheimtreffen geplatzt Nordkorea zeigt Pence kalte Schulter

Nordkorea hat kurzfristig ein Treffen mit dem Vize von US-Präsident Trump bei den Olympischen Spielen im südkoreanischen Pyeongchang abgesagt.

Drohungen und Beleidigungen - so läuft der Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm mit den USA nach außen hin ab. Jetzt wird bekannt, dass Vizepräsident Pence sich insgeheim mit der Schwester von Machthaber Kim Jong Un treffen wollte. Die ließ ihn abblitzen. Von dpa mehr...


Mi., 21.02.2018

Äußerung von Gabriel Saudi-Arabien bleibt über deutsche Regierung verärgert

«Wir wollen sicherstellen, dass Saudi-Arabien nicht wie ein Fußball behandelt wird», sagt Adel al-Dschubair.

«Abenteurertum»: Dieser Vorwurf Gabriels in Richtung Saudi-Arabien hat vor drei Monaten zu einem Eklat geführt. Bisher ließen sich die Saudis nicht besänftigen. Der saudische Außenminister bekräftigt jetzt: «Wir wollen nicht wie ein Fußball behandelt werden.» Von dpa mehr...


Mi., 21.02.2018

SPD-Mitgliederentscheid Weil: SPD setzt zu oft auf falsche Themen

Die SPD hatte bei der Bundestagswahl im September mit 20,5 Prozent abermals ihr schlechtestes Ergebnis eingefahren. Kay Nietfeld

Was hat die SPD falsch gemacht? Klar, die Personalquerelen haben ihre Werte abstürzen lassen. Aber schon bei der Wahl sah sie ganz schlecht aus. Ministerpräsident Weil nimmt eine Analyse vor, die der eines derzeit Ungeliebten nahe kommt. Von dpa mehr...


Mi., 21.02.2018

Umfrage Viele Deutsche trauen Kramp-Karrenbauer Kanzleramt nicht zu

Die CDU-Vorsitzende und Kanzlerin Merkel hat Annegret Kramp-Karrenbauer als künftige Generalsekretärin vorgeschlagen.

Merkel hat die saarländische Ministerpräsidentin am Montag als neue Generalsekretärin präsentiert. Von dpa mehr...


Di., 20.02.2018

Nahles kämpft für ein Ja Die SPD wählt - Groko-Ärger an der Basis

Andrea Nahles, die Fraktionsvorsitzende der SPD, kämpft für ein Ja der Genossen.

Nun liegt alles in der Hand der SPD-Mitglieder. Für oder gegen die GroKo unter Merkel - das Mitgliedervotum bei den Sozialdemokraten ist eröffnet. Die designierte SPD-Chefin Nahles kämpft für ein Ja der Genossen und gegen immer neue Tiefstände in den Umfragen. Von dpa mehr...


Di., 20.02.2018

Personal- und Materiallücken Wehrbeauftragter prangert Misere in der Bundeswehr an

Für den Einsatz der Bundeswehr 2019 bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato fehlen der Truppe nicht nur Panzer, sondern Bekleidung und Zelte.

Mit Reformen wollte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Probleme der Bundeswehr anpacken. Doch die Lage hat sich nicht verbessert, klagt nun der Wehrbeauftragte. Im Gegenteil. Von dpa mehr...


Di., 20.02.2018

Nach Amoklauf in Florida Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen

Die Flaggen vor dem Washington Monument wehen am 16. Februar zum Gedenken an die 17 Opfer der Schießerei in Florida auf Halbmast.

Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump will nun sogenannte «Bump Stocks» verbieten lassen. Von dpa mehr...


Di., 20.02.2018

FPÖ-Funktionär unter Druck Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt

Demonstration in Wien gegen die FPÖ. Erneut ist in Österreich ein antisemitisches Liederbuch einer Burschenschaft aufgetaucht. An deren Spitze steht ein FPÖ-Funktionär, der alle Vorwürfe bestreitet.

Wien (dpa) - In Österreich ist nach Darstellung des Magazins «Falter» ein weiteres antisemitisches Liederbuch in einer von einem FPÖ-Funktionär geleiteten Burschenschaft aufgetaucht. In mehreren Liedtexten des Buchs aus der schlagenden Wiener Burschenschaft Bruna Sudetia gebe es judenfeindliche Zeilen, berichtet der «Falter». Von dpa mehr...


41 - 50 von 3726 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook