Sa., 19.05.2018

Flucht aus Kims Reich Bericht: Zwei Nordkoreaner per Boot in den Süden geflüchtet

Ein Soldat der südkoreanischen Marine blickt durch ein Fernglas in Richtung Nordkorea.

Seoul (dpa) - Zwei Nordkoreaner haben sich einem Bericht zufolge per Boot nach Südkorea abgesetzt. Einer der beiden sei ein Soldat, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag unter Berufung auf Regierungskreise. Von dpa mehr...

Sa., 19.05.2018

Atomstreit mit dem Iran Teheran wartet auf Ergebnisse der EU-Maßnahmen

Hassan Rouhani, Präsident des Iran, am Freitag beim OIC-Sondergipfel in Istanbul.

Teheran (dpa) - Der Iran hat die wirtschaftlichen Maßnahmen der EU zur Rettung des Atomabkommens zwar begrüßt, wartet aber auf Ergebnisse in der Praxis. Von dpa mehr...


Sa., 19.05.2018

«anderes», «divers», «inter»? Regierung uneins über drittes Geschlecht

Horst Seehofer zu Beginn einer Kabinettssitzung im Gespräch mit Katarina Barley.

Was soll bei Intersexuellen im Geburtenregister stehen? Die geltende Regelung hat Karlsruhe gekippt, bis Jahresende ist eine Neuregelung nötig. Doch die Pläne von Horst Seehofer sind nicht unumstritten. Von dpa mehr...


Sa., 19.05.2018

Bundestag so groß wie nie Schäuble dringt auf Wahlrechtsreform - aber eher für 2025

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble bei einer Sitzung des Parlaments in Berlin.

Berlin (dpa) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) dringt auf eine Wahlrechtsreform, bezweifelt aber einen Erfolg, wenn sie bereits für die nächste Wahl 2021 gelten soll. Stattdessen schlug er vor, für eine Änderung das Jahr 2025 ins Auge zu fassen. Von dpa mehr...


Sa., 19.05.2018

Präsident der Bundesbank Weidmann: Renteneintritt an wachsende Lebenszeit anpassen

Jens Weidmann, hier bei einer Pressekonferenz im Februar, ist Präsident der Deutschen Bundesbank.

Berlin (dpa) - Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat sich dafür ausgesprochen, den Renteneintritt an die wachsende durchschnittliche Lebenszeit anzupassen und damit immer weiter hinauszuschieben. Von dpa mehr...


Sa., 19.05.2018

IOC-Sondergipfel in Istanbul Islamische Staaten fordert Schutztruppe für Palästinenser

Der türkische Präsident Erdogan (M) zusammen mit Staatschefs mehrerer islamischer Staaten.

Der türkische Präsident Erdogan gehört zu den schärfsten Kritikern der israelischen Regierung. Nach der Gewalt in Gaza hat er einen islamischen Sondergipfel einberufen - der nun eine zentrale Forderung beschließt, die kaum Chancen auf Verwirklichung haben dürfte. Von dpa mehr...


Sa., 19.05.2018

Personalmangel Kultusminister-Präsident: Mehr Geld für Lehrerausbildung

Eine junge Lehrerin schreibt an eine Schultafel.

Erfurt (dpa) - Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Thüringens Ressortchef Helmut Holter, fordert deutlich mehr Kapazitäten für die Ausbildung von Lehrern, um dem Personalmangel an Schulen zu begegnen. Von dpa mehr...


Fr., 18.05.2018

«Braves Arbeiten genügt nicht» SPD-Zoff im Umfragetief - Juso-Chef attackiert Scholz

Kühnert, der den am Ende erfolglosen Widerstand gegen die erneute große Koalition angeführt hatte, fordert mehr Lautstärke in Debatten.

Bis auf 16 Prozent ist die Traditionspartei SPD in einer Umfrage abgerutscht. Sie liegt damit nur noch knapp vor der AfD. Das schürt neue Unruhe - kommt es schon 2019 zu einem Aus der großen Koalition? Von dpa mehr...


Fr., 18.05.2018

Aufenthaltsort unbekannt Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus

Eingangsschild vor dem Salisbury Memorial Hospital, in dem Sergej Skripal behandelt wurde.

Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wird er Hinweise auf den Täter geben können? Von dpa mehr...


Fr., 18.05.2018

Grundeinkommen von 780 Euro Populisten besiegeln Regierungsvertrag in Italien

Die fremdenfeindliche Lega-Partei von Matteo Salvini (l) hat sich mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung auf ein Programm geeinigt.

Sparkurs addio: Der Koalitionsvertrag für eine der ungewöhnlichsten Regierungen Italiens ist endlich geschrieben. Und auch eine weitere Hürde für die europakritischen Parteien ist genommen. Aber die wichtigste Personalie fehlt noch. Von dpa mehr...


51 - 60 von 4868 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook