Mo., 23.05.2016

Migration Merkel beklagt Entwicklung in Türkei

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nehmen am UN-Nothilfegipfel in Istanbul teil.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nehmen am UN-Nothilfegipfel in Istanbul teil. Foto: Michael Kappeler

Istanbul (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in einem persönlichen Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan den Umgang mit Freiheitsrechten in seinem Land kritisiert.

Von dpa

Merkel sagte nach einem Treffen mit Erdogan in Istanbul, sie habe «sehr deutlich gemacht», dass die Aufhebung der Immunität eines Viertels der Abgeordneten im Parlament am vorigen Freitag für sie ein «Grund tiefer Besorgnis» sei.

Die Kanzlerin pochte auf Werte wie unabhängige Justiz und Medien sowie starke Parlamente. Merkel zog dieses Fazit nach dem Gespräch: «Die Fragen sind nicht vollständig geklärt, die ich in diesem Zusammenhang hatte.»

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4025157?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947957%2F