Mo., 19.03.2018

Themen: Skripal und Syrien Maas bei erstem EU-Außenministertreffen

Bundesaußenminister Heiko Maas (r) und sein polnischer Amtskollege Jacek Czaputowicz, Außenminister von Polen, kommen zum EU-Außenministertreffen in Brüssel.

Bundesaußenminister Heiko Maas (r) und sein polnischer Amtskollege Jacek Czaputowicz, Außenminister von Polen, kommen zum EU-Außenministertreffen in Brüssel. Foto: Virginia Mayo

Brüssel (dpa) - Der neue deutsche Außenminister Heiko Maas trifft heute zum ersten Mal seine EU-Kollegen in Brüssel. Bei den Gesprächen im EU-Ministerrat wird es unter anderem um eine mögliche Reaktion der Europäischen Union auf den Fall Skripal gehen.

Von dpa

Zuletzt hatten sich mehrere Mitgliedstaaten wie die britische Regierung davon überzeugt gezeigt, dass Russland die Verantwortung für den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Yulia trägt. Die beiden waren Anfang des Monats in England mit einem militärischen Nervenkampfstoff vergiftet worden.

Denkbar ist nun beispielsweise, dass die EU zumindest symbolisch mit Einreiseverboten und Vermögenssperren gegen russische Geheimdienstler und politische Verantwortungsträger reagiert. Entscheidungen werden allerdings noch nicht erwartet. Russland streitet jegliche Verantwortung und Beteiligung an dem Anschlag ab.

Großbritannien hat nach eigenen Angaben aber klare Indizien für eine Verwicklung Moskaus in den Fall. Außenminister Boris Johnson will bei dem EU-Treffen über den Stand der Ermittlungen informieren.

Weitere Themen des Außenministertreffens sind die jüngsten Entwicklungen in Syrien, dem Iran und der Ukraine. Als Gast wird die südkoreanische Außenministerin Kang Kyung-wha erwartet, mit der über den Atomkonflikt mit Nordkorea gesprochen werden soll.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5601747?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947957%2F