Do., 21.09.2017

Wer wagt, der gewinnt? Anleger investieren verstärkt in Aktienfonds

Wer wagt, der gewinnt?: Anleger investieren verstärkt in Aktienfonds

Die Zinsen auf gespartes Geld sind seit langer Zeit gering. Daher neigen viele Anleger nun dazu, ihr Kapital an der Börse in Aktienfonds zu investieren. Von dpa mehr...

Mi., 20.09.2017

«Wunderbare Würdigung» Zwei-Euro-Stücke mit Helmut-Schmidt-Motiv ab 2018

Eine Zwei-Euro-Münze mit dem Konterfei des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt - frisch aus der Prägemaschine.

Viele Europäer werden ihn künftig im Portemonnaie haben: Helmut Schmidt. Sein Porträt erscheint auf 30 Millionen Zwei-Euro-Münzen, die im kommenden Jahr in Umlauf kommen. Bei der ersten Prägung hilft die Tochter des Altkanzlers. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Wünsche erfüllen Vier Tipps: Wie Eltern für ihre Kinder sparen können

Kleine Kinder, kleine Wünsche, große Kinder, große Wünsche: Wer früh Geld für den Nachwuchs beiseite legt, kann das Finanzpolster später für größere Anschaffungen nutzen.

Kinder kosten Geld. Je größer sie werden, umso größer werden auch die Wünsche. Eltern sollten daher vorsorgen: Wer Löcher im Depot vermeiden will, beginnt am besten früh zu sparen. Dann kann sich der Nachwuchs später einiges leisten. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Steuerbescheid anfechten Unterhalt: Finanzamt darf Kindergeld nicht anrechnen

In der Steuererklärung kann man im Jahr 2017 bis zu 8820 Euro Unterhaltszahlungen zuzüglich Basiskrankenkassenbeiträge als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

Elternteile einer eheähnlichen Gemeinschaft können Unterhaltszahlungen steuerlich geltend machen. Dabei darf das Finanzamt den absetzbaren Unterhalt nicht um das Kindergeld kürzen, wie ein Fall beim Finanzgericht Münster zeigt. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Unterlassene Hilfeleistung? Welche Pflichten und Rechte Augenzeugen haben

Wer als Augenzeuge vor Gericht aussagt, hat das Recht, die Auskunft zu verweigern. Denn er muss sich und seine Angehörigen mit seiner Aussage nicht belasten.

Wer eine Straftat oder einen Unfall beobachtet, muss oft schnell entscheiden: Sollte ich eingreifen und helfen? Sollte ich mich als Zeuge zur Verfügung stellen? Ein Überblick über Rechte und Pflichten von Augenzeugen. Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Kein Betriebsausflug Veranstaltung mit Kollegen: Teilnahme nicht unfallversichert

Bei einer privat verabredeten Wanderung mit Kollegen greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht.

Ob gemeinsames Feierabendbier oder der Besuch einer Veranstaltung in der Freizeit - Verabreden sich Kollegen zu einer Unternehmung, zählt das nicht als betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung. Was bedeutet das für die Unfallversicherung? Von dpa mehr...


Mi., 20.09.2017

Große Scheine, kleine Münzen Grenzen und Widerstände: Der richtige Umgang mit Bargeld

Den Einkauf nur mit Münzen zahlen? Geht im Prinzip. Mehr als 50 Münzen muss ein Händler aber nicht annehmen.

Viele Verbraucher zahlen beim Einkaufen gerne mit Scheinen und Münzen. Aber die Barzahlung kann an Grenzen stoßen: Zum Beispiel wenn der Großeinkauf mit kleinen Münzen beglichen werden soll oder im Ein-Euro-Shop mit großen Scheinen gewedelt wird. Von dpa mehr...


Di., 19.09.2017

Tipps und Tricks Azubis bei Haftpflicht oft über Eltern versichert

Auszubildende sollten rechtzeitig prüfen, ob sie über ihre Eltern versichert sind.

Wer eine Ausbildung beginnt, muss sich um viel Papierkram kümmern. Den Abschluss einer Haftpflichtversicherung können sich Azubis aber ersparen, wenn sie etwa über ihre Eltern versichert sind. Bestimmte Kriterien müssen dafür erfüllt werden. Von dpa mehr...


Di., 19.09.2017

Befristet gültig? Auf Zeit im Ausland - Welche Versicherung weiterhin greift

Wer für längere Zeit ins Ausland geht, sollte seinen Versicherungsschutz beachten.

Wenn man für eine längere Zeit außerhalb Deutschlands unterwegs ist, ist es ratsam, seine Versicherungen zu prüfen. Denn nicht bei allen Angeboten ist der Auslandschutz inklusive. Von dpa mehr...


Mo., 18.09.2017

Besserer Schutz Ältere Haftpflichtversicherungen: Wechsel kann sich lohnen

Wer das teure Kristallglas seiner Nachbarn kaputt macht, muss meist für den Schaden aufkommen. Im Zweifel übernimmt das die private Haftpflichtversicherung.

Keine Frage: Haftpflichtversicherungen sind wichtig. Wer eine Police hat, sollte aber ruhig mal einen Blick in die Bedingungen werfen. Denn neue Verträge sind mitunter besser als alte. Ein Wechsel kann sich auszahlen. Von dpa mehr...


Mo., 18.09.2017

Geldanlage Social Investing: Strategie muss zu eigenen Zielen passen

Auch beim Social Trading muss die Strategie zu den eigenen Plänen passen.

Anleger sollten sich bewusst sein, dass Trends wie Social Trading kein Ersatz für ganzheitliche Anlegestrategien sind. Wichtig ist, bei der Wahl der Investments die eigenen Plänen weiterzuverfolgen. Von dpa mehr...


Mo., 18.09.2017

Verbraucherrechte gestärkt Mehr Freiheit beim Kontowechsel: Deutsche bleiben zögerlich

Nur wenige Bankkunden nutzen die vor einem Jahr gestärkten Rechte zum Kontowechsel.

Einfacher, schneller, unbürokratischer - stärkere Rechte für Verbraucher sollen den Kontowechsel erleichtern. Seit einem Jahr gibt es das neue Gesetz. Bewegt das Bankkunden zum Wechsel? Von dpa mehr...


Sa., 16.09.2017

«Focus»-Top-Titel Ratgeber-Bestseller: Mit Wiedereinsteigern in den Spätsommer

Wiedereinsteiger: «Das Kind in dir muss Heimat finden. In drei Schritten zum starken Ich» von Stefanie Stahl.

Mit dem Leitfaden «Jetzt! Die Kraft der Gegenwart» zeigt Weisheitslehrer Eckhart Tolle Wege zum Glück im Hier und Jetzt auf. Erfolgsautorin Stefanie Stahl vermittelt mit ihrem Ratgeber «Das Kind in dir muss Heimat finden» Ansätze zur Lösung persönlicher Probleme. Von dpa mehr...


Fr., 15.09.2017

Ruhen des Verfahrens Lässt sich Gassi gehen steuerlich absetzen?

Akzeptiert das Finanzamt die Kosten für das Hundeausführen in der Steuererklärung nicht, können Verbraucher Einspruch einlegen und das Ruhen des Verfahrens beantragen.

Gassi gehen von einem Tierbetreuer erledigen lassen und dann die Kosten von der Steuer absetzen - geht das? Das Finanzgericht Hessen sagt ja. Das oberste deutsche Steuergericht muss aber auch noch entscheiden. Von dpa mehr...


Fr., 15.09.2017

Protokoll-Pflicht Banken müssen über Risiken von Finanzprodukten aufklären

Finanzberater müssen nach der Beratung ein Protokoll erstellen. So können Kunden besser abwägen, ob die Geldanlage die richtigen Kriterien erfüllt.

Die Auswahl an unterschiedlichen Finanzprodukten ist groß und unübersichtlich. Kunden möchten deshalb besonders gut über Risiken aufgeklärt werden. Denn je höher die Rendite, desto höher das Risiko. Von dpa mehr...


Do., 14.09.2017

Richtig planen Altersvorsorge: Renteninformation weist Bruttowerte aus

Die Renteninformation enthält Angaben über die erworbenen Anwartschaften und die Höhe der künftig zu erwartenden Altersrente.

Wie hoch wird meine Rente voraussichtlich sein? Das fragen sich viele und schauen ratlos auf ihre Renteninformation. Welche Angaben diese enthält, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund. Von dpa mehr...


Mi., 13.09.2017

Sparen mit dem Chef Wann sich vermögenswirksame Leistungen lohnen

Mitunter hilft sogar der Chef beim Vermögensaufbau: Vermögenswirksame Leistungen sind eine Zusatzleistung, die viele Beschäftigte nutzen können.

Banksparplan, Fondssparplan oder Bausparvertrag - das sind einige Optionen, wie Arbeitnehmer Vermögenswirksame Leistungen (VL) anlegen können. Doch welche Anlageform lohnt sich? Von dpa mehr...


Mi., 13.09.2017

Es kommt auf die Hausbank an Kann man eine Girokarte wieder entsperren?

Geht die Girocard verloren, sollte man sie schnellstmöglich sperren lassen.

Es ist vielen schon passiert: Die Girokarte ist einfach unauffindbar. Zur Sicherheit sollt man sie gleich bei der Bank sperren lassen. Aber ist auch eine Entsperrung möglich, wenn sie plötzlich wieder auftaucht? Von dpa mehr...


Mi., 13.09.2017

Erbrecht Europäisches Nachlasszeugnis: Gegenstände nicht Teil davon

Ein Fall vorm Oberlandesgericht Nürnberg zeigt: Nachlassgegenstände sind nicht Bestandteil eines europäischen Nachlasszeugnisses.

Mit einem europäischen Nachlasszeugnis können sich Angehörige als Erben ausweisen. Sie können darin aber nicht festhalten lassen, welche Gegenstände zum Nachlass gehören. Von dpa mehr...


Mi., 13.09.2017

Kostenübernahme Zahnbehandlung: Kasse darf nur MDK als Gutachter senden

Will die Krankenkasse ihre Leistungspflicht für eine Zahnbehandlung prüfen, dann darf sie nur den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) als Gutachter beauftragen.

Die Krankenkassen dürfen nicht irgendeinen Gutachter schicken, um die Ansprüche von Patienten einzuschätzen. Erlaubt ist nur der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK). Von dpa mehr...


Di., 12.09.2017

Gerichtsurteil BGH kippt mehrere Zusatz-Entgelte der Sparkasse Freiburg

Der BGH in Karlsruhe hat entschieden: Banken müssen bestimmte Preise an den tatsächlich anfallenden Kosten orientieren, zum Beispiel für postalische Benachrichtigungen.

Darf eine Sparkasse Extra-Gebühren für bestimmte Dienstleistungen verlangen? Natürlich, sagt die Sparkasse Freiburg. Das sieht ein Verbraucherschutzverein überhaupt nicht so und klagt. Der BGH kippte jetzt mehrere Zusatz-Entgelte der Sparkasse. Von dpa mehr...


Di., 12.09.2017

Vermögensverwaltung im Netz Robo-Advisor nicht blind vertrauen

Wer sein angesparte Geld über einen Robo-Advisor anlegen möchte, sollte sich gut über die Risiken informieren.

Tipps für Geldanlage aus dem Internet, ohne dass ein ewig langes Beratungsgespräch bei der Bank geführt werden muss. Was auf den ersten Blick nicht verkehrt klingt, kann mit Risiken verbunden sein. Von dpa mehr...


Mo., 11.09.2017

Der letzte Wille Nottestament braucht drei unabhängige Zeugen

Ein Testament kann auch mündlich rechtskräftig sein, wenn drei neutrale Zeugen bei der Erklärung anwesend sind.

Manchmal muss es schnell gehen. Wer seinen letzten Willen nicht mehr aufschreiben kann, kann ihn vor drei Zeugen auch mündlich erklären. Die Zeugen dieses Nottestamentes sollten aber gut ausgewählt werden. Von dpa mehr...


Fr., 08.09.2017

Sicher und bequem Einkommen mit Bankauszahlplan aufstocken

Gerade im Alter sind viele Menschen auf ein zusätzliches Monatseinkommen angewiesen. Ein Bankauszahlplan könnte in dem Fall die passende Anlageform sein.

Nicht immer ist das Ersparte für eine größere Investition vorgesehen. So mancher möchte die Geldsumme eher in monatliche Zahlungen umwandeln. Die Lösung dafür könnte ein Bankauszahlplan. Jedoch hat die Anlageform auch Nachteile. Von dpa mehr...


Do., 07.09.2017

Urteil des OLG Frankfurt Tanzpartner haftet nicht für Sturz beim Drehen

der Tanzpartner kann bei Unfall nicht in Haftung genommen werden.

Beim Tanzen zugezogene Verletzungen sind selbstverschuldet und können nicht dem Tanzpartner angelastet werden. Schadensersatzforderungen haben daher keine Aussicht auf Erfolg. Von dpa mehr...


1 - 25 von 317 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook