Fr., 17.11.2017

Vertragsauflösung Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz urteilte: Auch Arbeitnehmer brauchen einen wichtigen Grund, um ihr Arbeitsverhältnis fristlos zu kündigen.

Wenn man als Arbeitnehmer einen besseren Job in Aussicht hat, will man schnellstmöglich wechseln. Doch eine fristlose Kündigung lässt sich nicht ohne Weiteres durchsetzen. Von dpa mehr...

Fr., 17.11.2017

Angepeilter Abschluss Die meisten Studenten wollen bis zum Master

Die meisten Studenten geben sich nicht mit dem Bachelor zufrieden.

Ist der Bachelor erstmal in der Tasche, wollen die meisten Studenten auch den Master machen. Das geht aus einer Befragung der Universität Maastricht hervor. Abschlüsse wie Diplom und Magister sind hingegen kaum noch gefragt. Von dpa mehr...


Fr., 17.11.2017

Fit im Job Betriebssport und Co. gibt es längst nicht überall

Arbeitnehmer sind an betrieblichen Sportangeboten interessiert.

Yoga gegen den Stress oder Gymnastik für einen gesunden Rücken: Mit Sportangeboten können Arbeitgeber punkten. Das zeigt eine Umfrage. Doch bisher spielen viele Chefs diese Trumpfkarte nicht aus. Von dpa mehr...


Do., 16.11.2017

Aktuelle Studie Viele Arbeitnehmer spüren Digitalisierung schon jetzt

Neue Geräte und die Automatisierung von Abläufen - so macht sich die Digitalisierung in vielen Arbeitsbereichen bemerkbar.

Die Digitalisierung ist in aller Munde - meistens aber als Schreckgespenst oder Zukunftsvision am Horizont. Viele Arbeitnehmer merken aber schon jetzt, wie sich ihr Job verändert. Und zwar nicht immer zum Positiven. Von dpa mehr...


Do., 16.11.2017

Xing und Co. Soziale Netzwerke: Profil kann Pluspunkt für Bewerber sein

Nutzer des Karriere-Netzwerks Xing können dort auch ihr ehrenamtliches Engagement eintragen.

Die Nutzung von sozialen Netzwerken kann für Arbeitnehmer ein zweischneidiges Schwert sein. Doch nicht alle privaten Dinge müssen negativ sein. Solch ein Profil kann auch eine gute Arbeitsprobe sein. Von dpa mehr...


Mi., 15.11.2017

Besser runterkommen Schlafräuber Job: Zeitpuffer vor und nach der Arbeit helfen

So wird das nichts: Wer vor der Nachtruhe noch einen schnellen Blick in die E-Mails wirft, darf sich über schlechten Schlaf nicht wundern.

Viele Deutsche schlafen schlecht. Ein Grund dafür ist die Arbeit - etwa weil sie den Rhythmus stört oder den Kopf nicht ruhen lässt. Dagegen hilft, mehr Abstand zwischen Schlaf und Job einzuplanen. Und in der Zwischenzeit möglichst auch mal gar nichts zu tun. Von dpa mehr...


Mi., 15.11.2017

Kurze oder lange Auszeiten? Urlaubsplanung 2018: So gibt es maximale Entspannung

Einfach mal raus: Regelmäßiger Urlaub ist wichtig für die Entspannung. Mehr als sechs Monate am Stück sollten Berufstätige daher auf keinen Fall arbeiten.

Viele Arbeitnehmer setzen sich jetzt an ihre Urlaubsplanung für 2018. Wie lang ein Urlaub sein muss, um wirklich zu entspannen, ist eine Typfrage - feste Regeln gibt es kaum. Zu lang sollte der Abstand zwischen den Auszeiten aber nicht sein. Von dpa mehr...


Di., 14.11.2017

Strenge Regeln Wann man Fortbildungskosten im Job zurückzahlen muss

Teurer Abschied: Wer ein Unternehmen aus freien Stücken verlässt, muss Fortbildungskosten eventuell zurückzahlen.

Schnell ein paar teure Fortbildungen mitnehmen, und dann auf Nimmerwiedersehen? Das fürchten viele Arbeitgeber - und schützen sich mit sogenannten Rückzahlungsvereinbarungen. Arbeitnehmer sollten die aber genau prüfen: Denn oft sind sie unwirksam. Von dpa mehr...


Di., 14.11.2017

Generationskonflikt U30 gegen Ü50: Wenn es Streit in altersgemischten Teams gibt

Streit muss nicht sein: Ältere und jüngere Kolleginnen können gut zusammenarbeiten - und sogar erfolgreicher sein als homogene Teams.

Wer schnell studiert, kann heute schon mit Anfang 20 ins Berufsleben starten. Und wer will oder muss, arbeitet mit Mitte 60 noch. Treffen sehr verschiedene Generationen im Job aufeinander, kann es Streit geben - unter Umständen ist das aber sogar gut für die Arbeit. Von dpa mehr...


Mo., 13.11.2017

Europäisches Statistikamt Armutsrisiko trotz Job bei fast jedem Zehnten

9,5 Prozent der Erwerbstätigen waren im vergangenem Jahr von Armut bedroht. Häufig arbeiten Betroffene in atypischen Beschäftigungsverhältnissen.

Arm trotz Arbeit - das Risiko hierfür ist weit verbreitet in Deutschland. Vor allem bei Befristungen und Teilzeit. Von dpa mehr...


Mo., 13.11.2017

Nachtschwärmer Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Handwerk und Kreativität: Nicht nur Cocktail-Klassiker stehen in der Berliner Bar Velvet auf der Karte, auch Eigenkreationen von Barkeeper Ruben Neideck.

«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an einen Barkeeper. Von dpa mehr...


Mo., 13.11.2017

Entwürfe in 3D Wie werde ich Technische/r Produktdesigner/in?

Entwürfe in 3D: Wie werde ich Technische/r Produktdesigner/in?

Vom Auto bis zur Küche: Technische Produktdesigner sind gefragt. Mitbringen sollten Berufsanfänger räumliches Vorstellungsvermögen, viel technisches Verständnis - und die Bereitschaft, auf Kundenwünsche und immer neue Anforderungen einzugehen. Von dpa mehr...


Mo., 13.11.2017

Work-Life-Balance Komfort und Kinderbetreuung: So locken Firmen Fachkräfte

Als Einsteiger direkt im schicken Dienstwagen: In manchen Branchen ist das heute schon möglich, dem Fachkräftemangel sei Dank. Bewerber müssen allerdings direkt danach fragen.

Der Fachkräftemangel betrifft viele Branchen und verändert so die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt. Das gilt für Ausbildungsberufe ebenso wie für Akademikerjobs. Bewerber können davon profitieren - mit höheren Gehältern, aber vor allem mit mehr Zeit. Von dpa mehr...


Mo., 13.11.2017

Krisenherd Spülmaschine Trauma Teeküche: Was auch Spülmuffel zur Sauberkeit bringt

Chaos auf der Arbeitsplatte: In vielen Büros ist dieser Anblick trauriger Alltag. Dagegen helfen nur klare Zuständigkeiten.

Das Bild kennt fast jeder, der in einem Büro arbeitet: Man will sich schnell einen Kaffee oder Tee holen - doch statt sauberer Tassen wartet nur eine Arbeitsplatte voller versiffter Gefäße. Eine Lösung gibt es nur, wenn alle mit anpacken. Von dpa mehr...


Fr., 10.11.2017

Von Engpässen und Demografie Fakten bitte: Fünf Studien zum Fachkräftemangel

Eine Studie ergab, dass in naher Zukunft viele Ausbildungsplätze im Gastgewerbe unbesetzt bleiben.

Keiner möchte mehr ins Handwerk, aber auch Bäckereien fehlt es an Nachwuchs. Und Akademiker - gibt es sowieso zu wenige. Was ist wahr an diesen Prognosen zum Thema Fachkräftemangel? Von dpa mehr...


Do., 09.11.2017

Gerichtsurteil Ex-Professoren dürfen Titel nur mit Erlaubnis behalten

Eine Gericht entschied, dass Professorentitel nur unter gewissen Bedingungen behalten werden dürfen.

Ein Professoren-Titel ist ein angesehenes und ehrenwürdiges Prädikat, das man gerne sein ganzes Leben lang behalten möchte. Dies ist jedoch nicht immer möglich, zeigt nun ein Gerichtsurteil. Von dpa mehr...


Do., 09.11.2017

Analyse Köche und Fleischer: Fachkräftemangel in Ausbildungsberufen

Andreas Pieper ist Sprecher des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Keine Sonntagsbrötchen mehr, kein frisches Fleisch und Restaurants, die nur noch ab und zu auf haben? So könnte die Zukunft aussehen, denn in vielen Ausbildungsberufen zeichnet sich ein dramatischer Fachkräftemangel ab. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich. Von dpa mehr...


Mi., 08.11.2017

Passende Suchbegriffe Jobs für Geisteswissenschaftler sind oft gut versteckt

Geisteswissenschaftler werden schneller findig, wenn sie bei der Stellensuche auch Begriffe wie Marketing, Sprach- oder Kommunikationswissenschaften berücksichtigen.

Jobsuchende orientieren sich bei Stellenanzeigen an Stichwörtern. Daher haben es Geisteswissenschaftler recht schwer. Sie können sich jedoch mit Begriffen aus anderen Disziplinen behelfen. Von dpa mehr...


Mi., 08.11.2017

Gut zu wissen Übergangsgeld gibt es nur auf Antrag

Wer krankheitsbedingt längere Zeit arbeitsunfähig ist, hat die Möglichkeit, Übergangsgeld zu beantragen. Jedoch können unterschiedliche Stellen dafür zuständig sein.

Eine lange Krankheit ist für einen Arbeitnehmer mit vielen Komplikationen verbunden. Wer eine Reha-Maßnahme zur Rehabilitation beginnt, kann dafür Geld beantragen. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. Von dpa mehr...


Di., 07.11.2017

Geld fürs Studium Suche nach Stipendium lohnt sich auch ohne Bestnoten

Geld fürs Studium: Suche nach Stipendium lohnt sich auch ohne Bestnoten

Wer sein Studium mit einem Stipendium finanzieren möchte, muss an der Uni kein Überflieger sein. Es gibt auch Förderprogramme, die ganz andere Verdienste berücksichtigen. Eine Webseite informiert. Von dpa mehr...


Mo., 06.11.2017

Arbeitsunfall Auch kleine Kratzer im Verbandbuch festhalten

Einen blutenden Daumen muss man auch im Verbandbuch eintragen.

Ein Unfall auf Arbeit kann schnell passieren. Sogar beim Schneiden eines Apfels. Man rutscht ab und schneidet sich. Wichtig ist, dass auch solch kleine Verletzungen im Verbandbuch aufgenommen werden. Von dpa mehr...


Mo., 06.11.2017

Beruf mit vielen Saiten Wie werde ich Klavierbauer/in?

Leidenschaft zum Beruf gemacht: Paula Kiechle absolviert in der C. Bechstein Manufaktur im sächsischen Seifhennersdorf eine Ausbildung zur Klavierbauerin.

Greift ein Konzertpianist in die Tasten, muss jeder Ton richtig klingen. Das klappt nur, wenn Tasten, Hämmerchen und Saiten gut zusammenspielen - und dafür sorgt der Klavierbauer. Ein gutes Gehör ist in dem Beruf genauso gefragt wie Fingerspitzengefühl. Von dpa mehr...


Mo., 06.11.2017

Fragen und Antworten Ein Job für immer? Mythen und Wahrheiten rund um den Beamten

Immer nur stempeln? Über die Beamtenlaufbahn kursieren viele Vorurteile - dabei ist der Staatsdienst sehr vielfältig.

Staatsdiener müssen gegenüber ihrem Dienstherrn absolut loyal sein, dürfen nicht streiken und zahlen ihre Krankenversicherung selbst. Der Beamtenstatus hat aber ebenso viele Vorteile - allen voran die hohe Sicherheit. Rausfliegen können Beamte aber trotzdem. Von dpa mehr...


Mo., 06.11.2017

Spezialisten mit Weitsicht Der Blick von oben auf die Stadt: Das Studienfach Urbanistik

Wie sieht die Stadt von morgen aus? Mit dieser Frage beschäftigen sich Studenten der Urbanistik - und nehmen dabei verschiedene Perspektiven ein.

Sie heißen Urban Design, Urbanistik oder Stadtforschung – Studiengänge rund um die Entwicklung des städtischen Raums gibt es an immer mehr Hochschulen in Deutschland. Doch was macht man da eigentlich? Und welche Berufschancen ergeben sich daraus? Von dpa mehr...


Mo., 06.11.2017

Gerichtsurteil Verdacht auf Arbeitszeitbetrug: Keine Überwachung erlaubt

Eine Stechuhr hält die Arbeitszeit fest. Eine Gericht urteilte, dass eine Firma ihre Mitarbeiter nicht wegen Verdachts eines Arbeitszeitbetrugs überwachen darf.

Auch wenn ein Vergehen vermutet wird, eine Überwachung am Arbeitsplatz greift tief in die Persönlichkeitsrechte ein. Das zeigt auch ein Urteil eines Landesarbeitsgerichtes. Von dpa mehr...


1 - 25 von 1455 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook