Mo., 19.02.2018

Neue Studiengänge Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren

Soziale Arbeit oder Kunststofftechnik? Es werden neue Studiengänge angeboten.

Soziale Arbeit oder Kunststofftechnik? Es werden neue Studiengänge angeboten. Foto: Rolf Vennenbernd

Universitäten und Fachhochschulen passen sich dem Arbeitsmarkt immer mehr an. Junge Menschen profitieren daher von neuen Studien-Angeboten. Dazu gehören etwa Soziale Arbeit und Kunststofftechnik.

Von dpa

Neuer Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule Augsburg

An der Hochschule Augsburg gibt es zum kommenden Wintersemester einen neuen Studiengang für Soziale Arbeit . Einen bestimmten Schwerpunkt gibt es absichtlich nicht, teilt die Fachhochschule mit. Stattdessen soll der Bachelor künftige Sozialpädagogen auf alle Aspekte ihrer Arbeit vorbereiten - von Diagnosen, Coaching und Mentoring bis zu Fall- und Konfliktmanagement sowie Evaluation. Zum Start im Wintersemester 2018/2019 sind zunächst 30 Studienplätze geplant, die Bewerbungsphase läuft vom 2. Mai bis zum 15. Juli.

Neuer Fernstudiengang für Kunststofftechnik

Die Wilhelm-Büchner-Hochschule hat ab sofort einen neuen Fernstudiengang für Kunststofftechnik im Angebot. Teilnehmer erwerben dabei in sieben Semestern Regelstudienzeit einen Bachelor of Engineering, teilt die private Fachhochschule mit. Die angehenden Ingenieure für Kunststofftechnik lernen unter anderem, neue Fertigungsverfahren oder die Maschinen dafür zu entwickeln und Material zu prüfen. Mit dem erworbenen Wissen können Absolventen dann zum Beispiel im Fahrzeug- oder Maschinenbau, in der chemischen Industrie oder in der Möbelherstellung arbeiten. Das kostenpflichtige, berufsbegleitende Fernstudium ist ab sofort belegbar. Die Gebühren liegen bei 333 Euro pro Monat oder knapp 14 000 Euro insgesamt.

Neuer Studiengang für Designer in Dresden

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden gibt es künftig einen neuen Bachelorstudiengang für Designer . Er heißt «Design: Produkt und Kommunikation» und soll im Wintersemester 2018 starten, teilt die Fachhochschule mit. Das Angebot ersetzt den auslaufenden Studiengang Produktgestaltung, hat eine Regelstudienzeit von sieben Semestern und soll die bisherige Ausbildung inhaltlich erweitern. So geht es künftig nicht nur um das Gestalten klassischer Produkte, sondern auch von Software oder von Nutzeroberflächen. Einen gleichnamigen Masterstudiengang will die Hochschule erstmals 2022 anbieten. Er soll drei Semester dauern. Anmeldungen zur Eignungsprüfung für den Bachelor sind bis zum 1. Juni 2018 möglich.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5535838?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F1200957%2F1201032%2F