Do., 26.05.2016

Leute Berichte: Amber Heard will die Scheidung von Johnny Depp

Leute : Berichte: Amber Heard will die Scheidung von Johnny Depp

Foto: Claudio Onorati

Johnny Depp konnte sich Kinder mit ihr vorstellen, erst im vergangenen Jahr gab es eine rauschende Hochzeitsparty auf einer privaten Bahamas-Insel. Jetzt steht die Ehe vor dem Ende: Amber Heard hat die Scheidung eingereicht.

Von dpa

Los Angeles (dpa) - Gerade einmal ein Jahr soll der Bund fürs Leben gehalten haben: Die Ehe der US-Schauspieler Johnny Depp (52) und Amber Heard (30) steht Medienberichten zufolge nach nur 15 Monaten vor dem Aus.

Heard reichte in Los Angeles die Scheidung von dem «Fluch der Karibik»-Star ein, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. Das Promiportal «TMZ.com» stellte die Gerichtsdokumente ins Netz. Daraus geht hervor, dass die Schauspielerin («Magic Mike XXL») «unüberbrückbare Differenzen» geltend macht. Der Zeitschrift «People» zufolge pocht Heard in dem Antrag auf Unterhalt.

Die Papiere wurden demnach bereits am Montag bei Gericht eingereicht. Das Management der Schauspieler äußerte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zunächst nicht.

Depp und Heard hatten 2011 die Hauptrollen in der Romanverfilmung «The Rum Diary». Ein Jahr später trennten sich Depp und seine langjährige Partnerin Vanessa Paradis. Seine Beziehung zu der französischen Sängerin und Schauspielerin galt als eine Art Traumehe - obwohl die beiden nie verheiratet waren. Mit ihr hat Depp zwei Kinder.

Nach der Trennung schwärmte der Hollywoodstar von seiner neuen Freundin Amber Heard: «Sie ist ein wundervolles Mädchen», sagte er zum Beispiel im April 2014 im Interview der NBC-Show «Today». «Sie ist blitzgescheit. Eine Süd-Schönheit, süßer geht es nicht, und sie ist sehr gut für mich.»

Damals hatte Depp große Zukunftspläne mit Heard: «Ich bin jetzt bereit, einen Menschen für immer zu lieben. Amber ist wundervoll», erzählte er im Interview der Programmzeitschrift «TV Movie». Auch weiteren Nachwuchs konnte er sich demnach vorstellen. Auf die Frage, ob er mit Amber ein Baby haben wolle, sagte Depp: «Wenn sie bereit ist, bin ich es auch!»

Im Februar 2015 gaben sich Depp und Heard in Los Angeles das Jawort. Anschließend reisten sie zu einer rauschenden Beach-Party auf eine private Bahamas-Insel des Schauspielers, wie die «Daily Mail» berichtete. Die britische Boulevardzeitung zeigte Fotos des Hochzeitspaares, Heard ganz in weiß mit langem Schleier und Kleid mit tiefem Rückenausschnitt, Depp mit weißen Jackett.

Neben Amber Heard hatte Johnny Depp früher Beziehungen mit etlichen anderen Traumfrauen: Nach einer kurzen Ehe war er erst mit Jennifer Grey («Dirty Dancing») und dann mit Sherilyn Fenn («Twin Peaks») zusammen. Für Winona Ryder («Edward mit den Scherenhänden») ließ er sich sogar «Winona forever» eintätowieren, das «für immer» hielt etwa vier Jahre. Mit Supermodel Kate Moss war er liiert, bis er Vanessa Paradis traf.

Neben seinem Beziehungsstress hat Depp auch noch einen Streit mit dem australischen Agrarminister am Hals. Hintergrund: Das Hollywood-Paar hatte zwei Hunde bei seiner Einreise verschwiegen, Heard stand vor Gericht. Barnaby Joyce drohte gar, die beiden Yorkshire Terrier Pistol und Boo einschläfern zu lassen.

Letztlich einigte sich Heard mit der Staatsanwaltschaft: Sie räumte alles ein, dafür wurde die Klage wegen illegaler Einfuhr fallengelassen. Eine Geldstrafe wäre nur fällig geworden, wenn sie sich in den kommenden vier Wochen etwas zu Schulden hätte kommen lassen - das war am 18. April. Dennoch beschimpfte Depp den Minister am Dienstag in einer US-Talkshow: Er sehe aus wie eine durch Inzucht erzeugte Tomate. Der Politiker schlug zurück: Er sei Depps «Hannibal Lecter» - der fiktive Serienmörder und Kannibale aus «Das Schweigen der Lämmer». Dann aber ermahnte er Depp zur Ruhe.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4033525?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947963%2F