Billerbeck
Marienandacht zur Maienzeit

Billerbeck. Am Sonntag (18. 5.) findet in St. Johann um 18 Uhr die monatliche Orgelvesper statt. Im Marienmonat werden Ulrike Büscher (Gesang), Dr. Ernst Heinkele (Flöte) und Gerd von Gember an der Orgel diese Vesper musikalisch gestalten. Als Georg Friederich Händel die neun Deutschen Arien für Solostimme und Begleitinstrumente schrieb, lebte er schon 16 Jahre in London und übernahm die deutschen Texte von dem Hamburger Dichter Heinrich Brockes. Die stillen empfindsamen Texte verstand er mit derselben Meisterschaft musikalisch auszudrücken, wie sie aus seinen großen Werken bekannt ist. Aus diesem Arienzyklus wird Ulrike Büscher die Arien „Süße Stille, sanfte Quelle“ und „Meine Seele hört im Sehen“ vortragen. Von ihr wird ebenfalls ein „Gegrüßet seist du Maria“, das „Ave Maria“ in G-Dur von Camille Saint Saens gesungen werden. Dr. Heinkele, von Beruf Facharzt für HNO, ist in seiner Freizeit leidenschaftlicher Flötist und hat schon mehrmals die Orgelvespern und Gottesdienste in Billerbeck musikalisch bereichert, heißt es in der Ankündigung. Er wird zum Beginn der Vesper einen Satz aus der Flötensonate 1031 „Siciliano“ von J.S. Bach zu Gehör bringen. Ebenfalls von Johann Sebastian Bach ist das Werk, das der Coesfelder Musiker Gerd van Gember zum Abschluss der Vesper präsentiert. Gerd von Gember ist Organist mit Konzertexamen und nebenamtlicher Kirchenmusiker und wird das Praeludium in G-Dur BWV 568 präsentieren. Der Förderverein Domorgel lädt zur Vesper ein.

Donnerstag, 15.05.2014, 20:26 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2452688?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F2606697%2F2606698%2F
Nachrichten-Ticker