Billerbeck
„Diese Aktion hat eingeschlagen“

Billerbeck. Noch steht der Text zum Lernen auf handgeschriebenen Spickzetteln und bei dem Gedanken an die große Aufführung vor Publikum werden die Kinder nervös. „Ich habe noch nie ein Solo gesungen und bin deshalb schon aufgeregt“, sagt Ronja. Sie gehört zu den Teilnehmern der drei Projekttage mit den „Young Americans“, bei denen sich alles rund um Gesang und Tanz dreht.

Mittwoch, 19.09.2018, 11:36 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 11:33 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 11:36 Uhr
Billerbeck: „Diese Aktion hat eingeschlagen“
Bei den Proben: Für die Bühnenshow wird geübt. Foto: az

Bis drei wird gezählt. „Eins, zwei, drei!“ hallt es durch die Turnhalle des Don-Bosco-Gebäudes. Die Kinder und Jugendlichen rennen auf die 40 Tänzer zu. Die Choreografie geht los, fleißig wird geübt. Links, rechts, hoch, runter. Einfach ist die Choreografie nicht, aber die Kinder sind motiviert und geben nicht auf. Immer wieder werden die Tanzschritte wiederholt. Auf der Bühne wirbeln die Profis zur Musik umher, singen und geben alles. Alles ist aufeinander abgestimmt, die Bewegungen, die Beleuchtung, die Musik.

Die „Young Americans“ – das sind junge Amerikaner, die auf dem „Young American Collage“ in Kalifornien Gesang, Tanz, Musical und Theater studieren. Die über 300 Studenten reisen durch die ganze Welt und wollen Kindern und Jugendlichen das Tanzen beibringen. Die 18- bis 24-jährigen Tänzer wollen die Welt durch das Tanzen inspirieren und ein Stück fröhlicher und friedlicher machen. „Wir kommen überall hin“, sagt Chloe Hagmann. „Es ist toll, zum ersten Mal an einem Ort zu sein und in Gastfamilien neue Menschen zu treffen“, sagt sie. Von den insgesamt 300 Tänzern, die momentan auf fünf verschiedenen Tourneen unterwegs sind, sind 40 in Billerbeck. „Die Kinder lernen in Kleingruppen oder in Einzelbetreuung. Sie suchen sich ihren Lehrer aus, den Ort wo sie lernen wollen und die Art und Weise wie sie lernen wollen. Ganz anders als in der Schule“, so Chloe Hagmann. „Es ist unglaublich toll zu sehen, wie die Kinder an Stärke und Selbstbewusstsein gewinnen und sich entwickeln.“

Für Billerbeck finden die Projekttage mit den „Young Americans“ zum ersten Mal statt. Veranstaltet von der Aufsuchenden Jugendarbeit. Steffi Aertken freut sich über die Teilnehmerzahl. Unter die Teilnehmer hat sich auch Lara gemischt. Sie hat schon Bühnenerfahrung. Bei der Freilichtbühne hat sie schon mit gespielt. „Es ist eine tolle Aktion und gefällt mir sehr gut“, sagt sie. „Es ist einfach eine mega coole Aktion“, so Dag. „Es macht Spaß und die Tänzer stecken alle mit ihrer guten Laune und Motivation an“, sagt der Zwölfjährige.

Zum Gelingen des Workshops haben viele helfende Hände beigetragen. „Unser Dank gilt der Bürgerstiftung, Hausmeister Ingo Werner, Rosie Westerhoff, Thomas Wischnewski und Stefan Ahlert“, sagt Steffi Aertken. „Diese Aktion hat bei den Kindern in Billerbeck eingeschlagen. Es soll auf jeden Fall eine zweite Runde geben.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6063617?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker