Billerbeck
Ehrentafel

Tafel gibt den Opfern ein Gesicht

Montag, 19.11.2018, 14:47 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.11.2018, 12:38 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 14:47 Uhr
Billerbeck: Ehrentafel
Foto: az

BILLERBECK. Anlässlich des 100. Jahrestages der Beendigung des 1.Weltkrieges und des Volkstrauertages zeigen wir diese alten Fotos, auf der Kriegsteilnehmer aus den südlichen und westlichen Bauerschaften Billerbecks abgebildet sind. Diese Tafel (in zwei Teile aufgeteilt) wurde uns von Leser Alfons Benker zur Verfügung gestellt. In der Mitte (schwarz unterlegt) sind die gefallenen Soldaten zu sehen und außen die Soldaten, die den Krieg überlebt haben, erklärt Benker.

Die Tafel wurde Ende der 1920er Jahre von dem Fotografen Anton Becks erstellt. Von wem die Initiative kam und wer sie in Auftrag gegeben hat, ist nicht mehr bekannt. Sie umfasst auch nicht alle Soldaten aus diesen Gebieten, denn die Aufnahme auf diese Tafel war kostenpflichtig. Und dazu war nicht jeder der überlebenden Kriegsteilnehmer bereit, sei es aus finanziellen Gründen oder weil er an diese Zeit aufgrund der Entbehrungen und traumatischen Erfahrungen nicht mehr erinnert werden möchte, so Benker.

bil20ehrentafel01

Ehrentafel Foto: Archiv

Bewegend sei das jugendliche Alter einiger Soldaten. Von den Gefallenen waren Felix Döbbeler, Franz Pieper und Anton Wiesmann gerade mal 19 Jahre alt und Bernhard Daldrup erst 18 Jahre, als er vor Verdun starb. Mit diesem alten Foto wird den dort abgebildeten und heute weitgehend vergessenen Gefallenen ein Gesicht gegeben, so Benker weiter. Es soll stellvertretend an alle Opfer beider Weltkriege erinnern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6202034?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker