Billerbeck
Ludgerusweg bekannter machen

Billerbeck (pd/ude). 17 550 Euro sollen aus Mitteln des Leader-Programms bereitgestellt werden, um den Wandertourismus in der Baumberge-Region, insbesondere entlang des Ludgerusweges, zu stärken. Ziel des Projekts, das ab Mai für sechs Monate laufen soll, ist es, die relevanten Informationen auf digitalen Kanälen wie Touren- und Routenplanern zu verbreiten sowie Karten, Flyer, Broschüren und weitere Marketingprodukte zu erstellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Diese verstärkte Öffentlichkeitsarbeit für das Wanderangebot in den Baumberge ist eins von fünf Projekten, die die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der Leader-Region Baumberge für die aktuelle Förderperiode ausgewählt hat.

Sonntag, 17.03.2019, 18:02 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 09:02 Uhr
Billerbeck: Ludgerusweg bekannter machen
Unter der Leitung von Coesfelds Bürgermeister Heinz Öhmann (l.) trafen sich Vertreter aus Nottuln, Havixbeck, Rosendahl, Billerbeck und Coesfeld, um über die Leader-Projekte zu entscheiden. Foto: projaegt

Interessant werden dürfte auch eine geplante Hotel- und Bedarfsanalyse Baumberge. Sie soll als Grundlage für potentielle Investoren beziehungsweise bereits angesiedelte Hotel- und Gastronomiebetreiber dienen, um in die Region zu investieren. „In einigen Orten haben viele kleine Betriebe geschlossen, vor allem für Radfahrer fehlt es an Angeboten“, so Regionalmanager Alexander Jaegers laut Pressebericht. „Um aufzeigen zu können, wo Neuansiedlungen sinnvoll sein können, fehlt uns eine belastbare Datenbasis, weil die üblichen Studien und Statistiken nur Betriebe mit mehr als zehn Betten erfassen.“ Rund 11 400 Euro an Leader-Mitteln stehen für die Hotel- und Bedarfsanalyse zur Verfügung, die ebenfalls ab Mai fünf Monate laufen soll.

Mittels einer Bedarfsanalyse für den Handel und die Kommunen soll das Projekt Ideen, Maßnahmen und Strategien aufzeigen, wie der stationäre und digitale Handel in den Baumbergen miteinander verbunden und zukunftsweisend weiterentwickelt werden können. „Durch den Online-Handel geraten die Geschäfte in den Orten immer weiter unter Druck. Teilweise schließen sie sogar, wodurch die Attraktivität der Innenstädte weiter sinkt“, wird Heinz Öhmann, Bürgermeister der Stadt Coesfeld und Vorsitzender der Leader-Region, zitiert.

Durch das auf zwei Jahre angelegte Projekt soll auch die Frage bearbeitet werden, wie die Ortskerne neu belebt und aktiviert werden können und gleichzeitig gute Voraussetzungen für Neuansiedlungen und Existenzgründer geschaffen werden können. Start ist im Oktober. Rund 52 000 Euro aus Leader-Mitteln stehen zur Verfügung.

Für die Umgestaltung des Kirchplatzes der Kirchengemeinde Havixbeck St. Dionysius/ St. Georg werden ab Herbst 116 000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit insgesamt 2600 Euro aus Leader-Mitteln gefördert wird der Aufbau eines regionalen Wertschöpfungsraumes im Bereich Ernährungs- und Landwirtschaft im Münsterland – in Kooperation mit der LAG Tecklenburger Land.

Zur LAG Baumberge gehören rund 25 Akteure aus den beteiligten Kommunen Nottuln, Havixbeck, Rosendahl, Billerbeck und Coesfeld der Leader-Region Baumberge. Für das Regionalmanagement sind sowohl das Projektbüro „projaegt“ als auch die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH zuständig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6479457?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker