Billerbeck
„Einfluss auf wichtige Weichenstellungen“

Billerbeck. Mit geschlossenem Auftreten startet die CDU Billerbeck (rund 150 Mitglieder) in die anstehende Europa- und Kommunalwahl. Sichtbares Zeichen: die geschlossene Wiederwahl ihres Vorsitzenden Günther Fehmer. Auch die übrigen Vorstandskandidaten überzeugten mit ähnlich großer Zustimmung der rund 30 Mitglieder im Sportpark.

Donnerstag, 28.03.2019, 19:20 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 19:50 Uhr
Billerbeck: „Einfluss auf wichtige Weichenstellungen“
Dieser Vorstand führt die Union in die anstehenden Wahlkämpfe, hier mit MdL Wilhelm Korth (2.v.r.) und CDU-Fraktionschef Marco Lennertz (l., bislang Schriftführer). Rechts im Bild: Vorsitzender Günther Fehmer, neben ihm Stellvertreter Bernd Kösters sowie (6.v.r.) als weiterer Stellvertreter Stefan Holtkamp. Foto: Uwe Goerlich

„Wir brauchen Europa und müssen eine hohe Wahlbeteiligung hinkriegen“, rief Fehmer den Unionsmitgliedern motivierend zu. Um das zu erreichen will die CDU die Bürger unter anderem an Info-Ständen von ihren politischen Zielen überzeugen.

Der CDU-Vorsitzende nahm auch bereits die im kommenden Jahr anstehende Kommunalwahl ins Visier (vermutlich Ende September 2020). „Hier geht es um wichtige Weichenstellungen in Billerbeck für die nächsten Jahre“, sagte er. Daher sei es wichtig, stärkste Fraktion zu werden, um Einfluss auf wichtige Entscheidungen nehmen zu können.“ An die SPD adressiert gab es den Appell, Schulpolitik zum Wohl der Bildungseinrichtungen aus dem Wahlkampf rauszuhalten.

In dem Zusammenhang sprach er die Suche nach einem CDU-Kandidaten/-in für die ebenfalls im nächsten Jahr anstehende Bürgermeisterwahl an, wozu eine Findungskommission ihre Arbeit aufgenommen habe. Dem Landtagsabgeordneten Wilhelm Korth gab er die Bitte mit auf den Weg nach Düsseldorf, schnellstmöglich hinsichtlich der Abschaffung der Stichwahl zu entscheiden. Fehmer: „Dies ist ein wichtiges Signal für mögliche Kandidaten.“ Ob Stefan Holtkamp erneut kandidiert, lies er gegenüber unserer Zeitung offen und wies auf die Findungskommission hin. Immerhin rückte er zum zweiten Vorsitzenden auf, gemeinsam mit Bernd Kösters (Wiederwahl). Neu: Schriftführer ist Timo Schulze Brock.

Korth nutzte die Gelegenheit, auf Erfolge der Landesregierung hinzuweisen und nannte den Ausbau der Infrastruktur, Schulpolitik (G 9, Inklusion) und Sicherheit sowie das Azubi-Ticket. Hinsichtlich der Anliegerbeiträge beim Straßenbau geht er von Erleichterungen, nicht einer kompletten Abschaffung aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6503538?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker