Billerbeck
Blätternd auf Zeitreise gehen

Billerbeck. Unzählige Bücher stapeln sich auf Paletten mitten in der Bücherschmiede. Es sind besondere Exemplare, mit denen sich die Leser und Betrachter auf eine Zeitreise begeben können. „Unsere Kindheit in Bildern“ lautet der Titel des Bildbandes, den Bürgermeisterin Marion Dirks und Stadtarchivar Dieter Nagorsnik im Sutton Verlag veröffentlicht haben.

Freitag, 28.06.2019, 17:02 Uhr
Billerbeck: Blätternd auf Zeitreise gehen
Präsentieren den neuen Bildband: (v.l.) Heike Geßmann (Bücherschmiede), Stadtarchivar Dieter Nagorsnik und Bürgermeisterin Marion Dirks. Foto: Stephanie Sieme

Es ist bereits das zweite Bilderbuch über Billerbeck, das erschienen ist. Das erste ist vor zehn Jahren veröffentlicht worden. „Das ist echt gut angekommen“, sagt Bürgermeisterin Marion Dirks. Und auf Anforderung werde es auch noch gedruckt, wie Heike Geßmann, Inhaberin der Bücherschmiede, mitteilt.

Dieses Mal gibt es aber einen anderen Schwerpunkt. Alles dreht sich um die Kindheit in Billerbeck. „Wir hatten die Billerbecker dazu aufgerufen, Fotos einzureichen“, erzählt Marion Dirks. Kinder und Jugendliche sollten auf den Bildern zu sehen sein, die einen Bezug zu Billerbeck haben. Dem Aufruf seien viele gefolgt, wie Dieter Nagorsnik berichtet. Etwa 300 Bilder sind bei der Stadtverwaltung eingereicht worden. „Aus all den Bildern, die eingereicht wurden, mussten wir auswählen“, so die Bürgermeisterin. Rund 160 Fotos sind in dem Bildband zu sehen. Auf sechs Kapiteln sind die Aufnahmen, die hauptsächlich aus den 50er- und 60er-Jahren stammen, aufgeteilt: „In der Stadt“, „Familie“, „Kindergarten und Schule“, „Feste und Feiern“, „Glaube und Kirche“ sowie „Spiel und Spaß“.

Die Bürgermeisterin hat ein Lieblingsbild. Darauf zu sehen sind Mädchen in hübschen Kleidern. „Es war nach Ostern. Sie trugen Socken und Kniestrümpfe“, so Marion Dirks. „Bis Ostern hat man nämlich immer Strumpfhosen getragen.“ Im Hintergrund ist das Wahrzeichen der Stadt, der Dom, zu erkennen. „Er sieht wie gemalt aus“, findet die Bürgermeisterin. Dieter Nagorsnik hat nicht nur ein Lieblingsbild. Er findet viele Aufnahmen für sehr gelungen. Dazu gehört ein Bild mit Musikanten, wahrscheinlich Musiker des Blasorchesters. Vor ihnen steht ein kleiner Junge, der trommelt. Neben vielen Fotos aus Privatalben sind auch Aufnahmen aus dem Vereinsleben und von Festen in der Stadt zu sehen. Im Foyer des Rathauses liegt ein Bildband aus, den sich die Leute anschauen können. Erhältlich ist er ab sofort für 19,99 Euro in der Bücherschmiede. Auch im Internet kann er bestellt werden. Die ISBN-Nummer lautet 978-3-96303-059-8. Geplant ist noch ein Klönabend in der Bücherschmiede. Der Termin steht noch nicht fest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6730880?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker