Billerbeck
Kreuzung soll sicherer werden

Billerbeck (sdi). Sicherer werden soll der Kreuzungsbereich Münsterstraße / Daruper Straße / Bergstraße zwischen dem Autohaus Wiens und Teppich Janning. „Wir haben in diesem Bereich eine Unfallhäufungsstelle. In den vergangenen drei Jahren ist es zu fünf Unfällen mit Verletzten gekommen ist“, so eine Mitarbeiterin des Landesbetriebs Straßen.NRW. Immer seien Rad- und Autofahrer beteiligt gewesen. Und: Immer habe es Verletzte gegeben. In diesem Jahr habe sich auch schon ein Unfall in diesem Bereich ereignet. Die Sichtverhältnisse seien schwierig, vor allem wenn Radfahrer aus Richtung Havixbeck kommen und die Daruper Straße queren. Einige Verbesserungen zur Förderung der Sicherheit, vor allem durch das Aufbringen von Markierungen und die Rot-Färbung des Radwegs, sind in der Vergangenheit bereits erfolgt.

Dienstag, 23.07.2019, 11:00 Uhr
Billerbeck: Kreuzung soll sicherer werden
Hier häufen sich die Unfälle: Für den Kreuzungsbereich Münsterstraße / Daruper Straße / Bergstraße soll ein Konzept für mehr Sicherheit erarbeitet werden. Vor allem Radfahrer, die aus Richtung Havixbeck kommen, sind gefährdet. Foto: Ulrike Deusch

Ein Ortstermin mit Vertretern der Polizei, der Stadt Billerbeck und des Kreises Coesfeld hat laut Landesbetrieb stattgefunden. Nun sollen Vermessungsarbeiten erfolgen, um ein Konzept zu erarbeiten, wie der Bereich und damit die Sichtverhältnisse verbessert werden können.

In der jüngsten Ratssitzung hatte Sarah Bosse (SPD) zudem darauf hingewiesen, dass Radfahrer häufig den Fußweg hinter „Auperts Kapelle“ gegenüber der Aral-Tankstelle nutzen würden und es häufig zu gefährlichen Situationen komme. Ob Poller dort aufgestellt werden könnten, hakte die Sozialdemokratin nach. Poller würden auch den Durchgang für Menschen mit Rollatoren oder Rollstühlen behindern, heiß es seitens der Stadtverwaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798162?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker