Billerbeck
Drogerie öffnet am 19. Oktober

Billerbeck. Der Eröffnungstermin steht: Am 19. Oktober öffnet Rossmann seine Filiale. Das gab das Unternehmen gestern auf Nachfrage unserer Zeitung bekannt. Die Bauarbeiten in der Immobilie am Rathaus und auch für die Umgestaltung des Übergangs vom Rathaus- zum Edeka-Parkplatz laufen auf Hochtouren. Und es ist ein völlig neues Bild, das sich den Passanten bietet. Die Rampe, mit der Auto- und Radfahrer die rund zwei Meter Höhenunterschied zwischen den beiden Parkplätzen überwinden, ist bis auf eine Kleinigkeit fertig. „Das Geländer muss noch montiert werden“, sagt Rainer Hein, der bei der Stadtverwaltung für die Baumaßnahme zuständig ist. Auch die Treppenanlage ist errichtet. An der Sandsteinmauer werden noch ein paar Arbeiten durchgeführt.

Mittwoch, 18.09.2019, 10:52 Uhr
Billerbeck: Drogerie öffnet am 19. Oktober
Die Platzumgestaltung ist bekanntlich eine Bedingung für die Ansiedlung eines Rossmann-Drogeriemarktes im ehemaligen XXL-Schlecker. Foto: Stephanie Sieme

Die Platzumgestaltung ist bekanntlich eine Bedingung für die Ansiedlung eines Rossmann-Drogeriemarktes im ehemaligen XXL-Schlecker. Der Parkplatz wird so umgestaltet, dass zusammen mit dem Edeka der Charakter eines kleinen Einkaufszentrums entsteht. Rossmann hatte in der Vergangenheit immer wieder erklärt, an einen vorhandenen Frequenzbringer andocken zu wollen.

Parallel zur Platzumgestaltung führt Heinz Feldmann, Inhaber der Immobilie, in die Rossmann einzieht, vorbereitende Arbeiten im Gebäude durch – inklusive 120 Quadratmeter großen Anbau. In rund zwei Wochen, genauer gesagt bis zum 30. September, soll alles fertig sein. „Wir liegen im Zeitplan“, sagt Feldmann. Am 30. September will er die Räumlichkeiten an den Drogiemarkt-Riesen übergeben.

Auch bei der Platzumgestaltung, die im Rahmen des Innenstadtumbaus stattfindet, ist das Gros bereits fertig. Einen kleinen Wemutstropfen gibt es allerdings. Die Sitzstufenanlage wird nicht bis zum 30. September fertig. „Sie ist falsch produziert worden“, so Hein. „Sie wird neu produziert.“ Der neue Liefertermin sei für Ende November terminiert. „Das ist sehr unglücklich. Wir hätten alle Arbeiten bis zum 30. September fertig gehabt“, so der Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Dennoch sei es nach seiner Meinung Glück im Unglück. Die Arbeiten für die Errichtung der Sitzstufenanlage würde nichts behindern. Sie stünden der Eröffnung von Rossmann nicht im Wege. Auch Mehrkosten entstünden der Stadt nicht.

Sechs Bäume werden noch gepflanzt, Lichtmasten installiert und Pflasterarbeiten durchgeführt. Die befahrbare Rampe kann künftig ausschließlich vom Edeka zum Rathaus befahren werden – nicht andersherum, so Hein. Für Fußgänger gibt es eine Treppenanlage. Ein barrierefreier Zugang befindet sich im Bereich des Fahrradunterstandes direkt am Rathaus. 550 000 Euro kostet die gesamte Platzumgestaltung der Stadt, die zwischen 60 und 65 Prozent aus Mitteln der Städtebauförderung finanziert wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6938952?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker