Bürgermeister soll Leer-Fan werden
Karnevalsfest des Schützenvereins Leer-Dorf

Horstmar-Leer -

Der buntgeschmückte Saal der Gaststätte Vissing/Wegmann reichte nicht aus für alle Narren, die am Karnevalsfest des Schützenvereines Leer-Dorf teilnehmen wollten; Platz wurde sogar auf den angrenzenden Kegelbahnen geschaffen. Schon lange vor Beginn des dreistündigen Karnevalsprogramms stimmten sich die Karnevalisten mit Schunkeln und Liedern auf den Abend ein. Dazu gehörte auch das amtierende Königspaar Markus und Steffi Ahlers. Alle konnten es kaum abwarten bis der stellvertretende Vorsitzende der Dörfer, Heiner Selker, die ersten Akteure ankündigte. Es war der Vorstand des Vereines. Die als Leerer Goldjungs angekündigten Männer, züchtig bekleidet mit Jeans und T-Shirts, verwandelten sich dann kurzerhand in männerbetörende Suleikas, sie legten einen lasziven Tanz aufs Parkett.

Sonntag, 19.02.2012, 18:48 Uhr

Neu in der Leerer Bütt waren Nadine Blockhues und Sandra Räuber . Sie priesen die Vorzüge des schönen Dörfchens Leer , wo immer die Sonne scheine und Karneval am schönsten ist. Kein Wunder, dass sie Bürgermeister Robert Wenking empfahlen, Mitglied im Leerer Fanclub e.V. zu werden. Noch eins drauf legten die Junggesellen des Vereines bei ihrem Scheunenfest. Sprecher Dennis Modlich kündigte einen wunderschönen Abend im lebendigen Leer an. Dazu hatte er vier ganz besondere Bauern aus den vier Bauerschaften Alst, Hollich , Ostendorf und der größten Bauerschaft Horstmar eingeladen. Sie wollten bei einem Scheunenfest die große Liebe finden. Es war der dusselige Dorftrottel Detlef aus der Alst, der eigenartig eingeschränkte Emil aus Hollich, der schizophrene Schweinebauer Stefan aus Ostendorf und der stotternde Schäfer Shermann aus Horstmar. Nun galt es für diese, eine Partnerin zu suchen. Bei den Annäherungsversuchen der vier Bauern bei sehr unterschiedlichen Damen bogen sich die Zuschauer vor lachen. Vermisst wurde in diesem Jahr der Leerer Stammtisch „Eckpoahl“. Dafür wurde Pyvi in Person von Yvonne Böckers angekündigt. Sie hatte das Dorfgeschehen des vergangenen Jahres beobachtet. Ein Highlight des Abends war die Aufführung des Märchens vom Rotkäppchen durch die Kegelclubs „Calimeros und April-April“ in moderner Fassung mit bekannten Schlagern anstelle der üblichen Texte. Mehr Bilder zum Thema in den Fotogalerien auf www.wn.de

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/663018?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F697580%2F697582%2F
Nachrichten-Ticker