Biogroßhändler Weiling verdoppelt Lagerkapazität in 33 Meter hohem Gebäude / Im Sommer fertig
Roboter im Hochregal

Coesfeld. Wie eine Fata Morgana im Nebel wirkt das riesige Hochregallager, das gerade auf dem Grundstück des Biolebensmittelgroßhandels Weiling im Gewerbegebiet Otterkamp in den Himmel wächst.

Samstag, 17.10.2015, 11:03 Uhr

Biogroßhändler Weiling verdoppelt Lagerkapazität in 33 Meter hohem Gebäude / Im Sommer fertig : Roboter im Hochregal
Riesig mutet der Block an, in dem der Bio-Großhandel Weiling künftig ein Großteil seiner Produkte bevorraten will. Mitte kommenden Jahres soll die 12000 Quadratmeter große Fläche im Süden der Stadt in Betrieb genommen werden. Foto: ugo

Was da in den nächsten Monaten technisch umgesetzt wird, ist mit das Feinste, was der Logistik-Markt zu bieten hat. 33 Meter hoch ist der Block, der Mitte nächsten Jahres in Betrieb gehen soll. Die umfangreiche Erweiterung der Lagerkapazität ist notwendig, um das expandierende Unternehmen auf einem sicheren zukunftsfähigen Kurs zu halten.

Um rund 12 000 Quadratmeter ist die Fläche von Weiling im Süden der Stadt erweitert worden, um die Kombination aus Hochregallager und Büroerweiterung zu realisieren. Im Gespräch ist zudem. eine Bananenreiferei einzurichten. Das Hochregallager bietet auf nur gut 1000 Quadratmetern Grundfläche nicht nur Platz für mehr als 6000 Paletten. Es wird ergänzt durch eine Alu-Konstruktion, die fast 50 000 Behälter tragen kann. Sie werden mit moderner Robotersteuerung wie von Geisterhand zu den Be- und Entladestationen gefahren, heißt es bei der Firma Weiling.

Der Großhändler von zertifizierten Bioprodukten reagiert damit auf die rasant steigende Nachfrage und eine immer größer werdende Sortimentsvielfalt für die rund 1000 bundesweit zu beliefernden Geschäfte. Die Rede ist von Steigerungsraten, die teilweise die 20-Prozent-Marke überschreiten. Um diese Aufgabe zu bewältigen, ist schon vor einigen Jahren am Standort Lonsee ein 16 000 Quadratmeter großes Lager in Betrieb genommen worden. Nun wird die Kapazität in Coesfeld auf gut 24 000 Quadratmeter mehr als verdoppelt.

Das Unternehmen rechnet als zweitgrößter Biogroßhändler im 40. Jahr des Bestehens damit, die Schallgrenze von 200 Millionen Euro beim Umsatz zu durchbrechen.

Zu den Produkten der mehr als 600 Zulieferer aus der Region bis Südamerika zählen neben Lebensmitteln und Wein auch Kosmetika.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3571863?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker