Schon über 20 Händler bieten ihren Kunden den Stadtwerke-Service / Flächendeckender Ausbau
Mit CosiSpots macht das Warten Spaß

Coesfeld (ugo). Dass Wartezeiten in Geschäften vielen Kunden inzwischen Spaß machen, ist den neuen Hotspots zu verdanken. In Coesfeld haben sich die Stadtwerke als Anbieter frei zugänglicher WLAN-Verbindungen (CosiSpots) ins Internet inzwischen einen Namen gemacht, und das längst nicht nur in öffentlich zugänglichen Bereichen wie dem Marktplatz in Coesfeld oder dem Kirchplatz in Lette. Mittlerweile sind es laut Jörg Dorroch (Stadtwerke) schon über 20 Geschäfte sowie gastronomische Betriebe.

Donnerstag, 04.08.2016, 10:53 Uhr

Schon über 20 Händler bieten ihren Kunden den Stadtwerke-Service / Flächendeckender Ausbau : Mit CosiSpots macht das Warten Spaß
Erfolgreiche CosiSpot-Partner: Jochen Tönnemann (oben Mitte) und Willi Ebbing (kleines Bild) mit Jörg Dorroch und Antje Evers von den Stadtwerken. Foto: ugo

Dazu gehört seit mehreren Monaten auch das Autohaus Tönnemann, dessen Kunden das neue Angebot dem Geschäftsführer zufolge begeistert nutzen. „Mehr als die Hälfte sind mit ihren Smartphones und Tablets im Internet unterwegs. So wird Wartezeit gar nicht mehr als solche empfunden“, weiß Jochen Tönnemann.

Neben dem gern genutzten Serviceangebot für den Kunden, sich zum Nulltarif durch die große weite Datenwelt klicken zu können, ist für Tönnemann die garantierte Sicherheit wichtig. „Für uns kam es entscheidend darauf an, dass unser eigenes Firmennetz geschützt bleibt und dass etwaige Haftungsfragen vom Anbieter des Hotspots abgedeckt werden.“ So investierte er gerne die einmalig fälligen knapp 100 Euro für den CosiSpot, für den er nun monatlich 25 Euro an Nutzungsentgelt an die Stadtwerke zahlt.

Auch Willi Ebbing, Chef der gleichnamigen Bäckerei, freut sich darüber, den CosiSpot nun in bereits drei seiner Filialen (Neutorstraße, Kupferstraße und Letter Straße) anbieten zu können: „Wir finden es toll, dass unsere Kunden ab sofort in unseren Filialen kostenlos surfen, chatten und mailen können.“ Dieser Zusatz- Service mache die Bäckereien für Gäste noch attraktiver.

Die Einrichtung eines CosiSpot bedeutet für die Unternehmen übrigens keinen zusätzlichen Aufwand, „da sich die Geräte der Nutzer selbstständig mit dem HotSpot verbinden“, unterstreicht Stadtwerke-Sprecherin Antje Evers. Auch wegen möglicher Rechtsverletzungen durch Nutzer der HotSpots kämen auf die angeschlossenen Unternehmen keine Belastungen zu. Ziel sei es, ein flächendeckendes Angebot vor allem auch aller Stadtmarketing-Betriebe zu erreichen.

Rund 20 000 Nutzer haben sich laut Stadtwerke bereits in den CosiSpot eingeloggt. Wer das einmal gemacht hat, muss beim nächsten CosiSpot nur die WLAN-Verbindung wieder aktivieren, ohne sich erneut einzuloggen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4204507?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker