Wilhelm Korth freut sich über sein Landtagsmandat / Weiter in Coesfeld aktiv / Heute erste Termine
Mit dem Laster voll Eier nach D-Dorf

Coesfeld. Am Tag danach müssen im Heidehof in Goxel erst einmal die Überreste einer rauschenden Party beseitigt werden. „Und die Kopfschmerzen“, lacht Wilhelm Korth, der als strahlender lokaler Sieger dieser Landtagswahl noch bis zwei Uhr morgens mit Partei- und Fraktionskollegen von der CDU gefeiert hat. Ein Tag Auszeit, um den Kopf frei zu bekommen, musste drin sein. Denn schon heute wird Korth um 10 Uhr zu seinem ersten Termin im Düsseldorfer Landtag erwartet.

Dienstag, 16.05.2017, 11:16 Uhr

Wilhelm Korth freut sich über sein Landtagsmandat / Weiter in Coesfeld aktiv / Heute erste Termine : Mit dem Laster voll Eier nach D-Dorf
Seine Wurzeln will Wilhelm Korth nicht vergessen. Heute hat der Steveder Landwirt seine ersten Termine als neuer Landtagsabgeordneter in Düsseldorf. Foto: privat

„Wir haben zunächst eine Fraktionssitzung von der CDU und anschließend eine Münsterlandrunde, in der sich alle Abgeordneten treffen“, stellt Korth sein Programm für den ersten Tag als Mitglied des Landtags NRW vor. Vor der Wahl hatte Korth versprochen, seine Wurzeln nicht zu vergessen. Daran möchte der Landwirt aus Stevede festhalten. „Nein, ich hau doch nicht aus Coesfeld ab“, zeigt er klare Kante gegen einen Umzug in die Landeshauptstadt. „Wer seine Wurzeln vergisst, verliert die Bodenhaftung“, ist der 49-Jährige überzeugt. „Die wenigsten Abgeordneten lassen sich häuslich in Düsseldorf nieder“, weiß Korth außerdem. Für die Termine, in denen man in Düsseldorf anwesend sein müsse, könne man auch ins Hotel gehen. „Und selbst im Landtag gibt es die Möglichkeit, im Büro zu nächtigen“, erzählt Korth. „Mein Vorgänger Bernhard Schemmer erzählte mir, davon habe er in seiner ganzen Zeit auch zweimal Gebrauch gemacht.“

Nachbarn, Schützenbrüder und Kollegen aus dem Landwirtschaftlichen Ortsverein brauchen sich also keine Sorgen zu machen, „ihren Willi“ an Düsseldorf zu verlieren. „Wer mich kennt, weiß das aber auch“, so Korth. Auch seine weitere Mitarbeit im Rat der Stadt Coesfeld habe er Bürgermeister Heinz Öhmann auf dessen Nachfrage schon zugesichert.

Seine Familie habe dem frisch gebackenen Landtagsmitglied immer den Rücken gestärkt und sei nun froh, dass es nach dem Wahlkampf jetzt etwas ruhiger werde. „Da fällt auch eine ganze Menge Nervosität von mir ab“, zeigt sich Korth erleichtert.

Nun freue er sich auf seine neuen Aufgaben. „Das Spannende wird das Miteinander im Landtag sein“, blickt er voraus. Und nach seinem ersten Termin heute in Düsseldorf? „Da geht es gleich morgen früh schon wieder hin – allerdings mit einem Laster voll Eier“, schmunzelt Korth. Die Auflösung: Bislang arbeitet Korth als Verwalter in einem Landwirtschaftsbetrieb in Billerbeck. „Die handeln mit Eiern und haben gerade personelle Engpässe“, erklärt Korth. „Da habe ich ihnen versprochen, die Fuhre Eier am Mittwochmorgen zusammen mit einem Mitarbeiter nach Düsseldorf zu fahren.“ Die Bodenständigkeit geht dem neuen Landtagsmitglied eben auch jetzt nicht verloren.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4838257?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker