Bürger kommen ihrer Pflicht nach / Keine Sonderreinigung mit Kehrmaschine
Feuerwerksmüll vorbildlich entsorgt

Coesfeld (fs). Dass eine Rakete mal bei jemandem im Garten landet, lässt sich kaum vermeiden. „Wenn man aber eine Feuerwerksbatterie aufstellt, bleibt das Paket ja stehen“, sagt Uwe Dickmanns. Diesen Müll könne man anschließend einfach entsorgen. Genau das hätten auch viele Coesfelder noch in der Silvesternacht oder spätestens am Neujahr getan, lobt der Fachbereichsleiter.

Mittwoch, 03.01.2018, 04:21 Uhr

Bürger kommen ihrer Pflicht nach / Keine Sonderreinigung mit Kehrmaschine: Feuerwerksmüll vorbildlich entsorgt
Der Marktplatz im im Laufe des Neujahrstages gereinigt worden. Die Stichstraßen mit der Kehrmaschine erst einen Tag später. Foto: Detlef Scherle

Denn eine Sonderreinigung mit der Kehrmaschine wegen des Silvestermülls gebe es nicht. „Die Kehrmaschine fährt am Dienstag und Freitag und nur dort, wo die Anlieger auch Gebühren bezahlen“, informiert Dickmanns. Dies seien im Regelfall alle Straße mit einem Bordstein, an dem die Kehrmaschine entlangkehren könne. Voraussetzung dafür, dass alles sauber werde, sei natürlich auch, dass die Kehrmaschine überall hinkomme und um parkende Autos keinen Bogen machen müsse. „In den verkehrsberuhigten Bereichen und in den Wohngebieten sind die Anlieger für die Entsorgung zuständig“, so Dickmanns.

Der Marktplatz und die Fußgängerzone hingegen würden täglich von Hand oder mit einer Kleinkehrmaschine gereinigt. Daher sei der Marktplatz nach Silvester schnell wieder sauber gewesen, die angrenzenden Stichstraßen erst im Laufe des Dienstags. Ob mehr geböllert wurde als sonst, da gehen die Wahrnehmungen auseinander. „Das ist ganz unterschiedlich“, wie Dickmanns aus Gesprächen mit Bürger erfahren hat.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396546?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker