Volkshochschule und SI-Club bieten Sprach-Treff für ausländische Frauen an
Willkommen im Café CoeSIma

Coesfeld (ude). Aus Mexiko und Russland, aus Georgien, dem Irak und Syrien kamen die Frauen, die zuletzt im Café CoeSIma der Volkshochschule in gemütlicher Runde und zugleich unter fachkundiger Begleitung ihre Deutschkenntnisse verbessert haben. Nach einer kleinen Pause geht das Café CoeSIma jetzt wieder an den Start: jeden Freitag von 10 bis 11.30 Uhr in der VHS. Ausländische Frauen, die in Coesfeld leben, Grundkenntnisse in Deutsch haben und diese durch Gespräche erweitern möchten, sind willkommen.

Samstag, 17.02.2018, 05:02 Uhr

Volkshochschule und SI-Club bieten Sprach-Treff für ausländische Frauen an: Willkommen im Café CoeSIma
Laden ein ins Café CoeSIma: (v. l.) Dorothee Kossin (SI-Club-Präsidentin), Dr. Mechtilde Boland-Theißen (VHS-Leiterin), Y Cheau Deng (Fachbereichsleiterin VHS), Christiane Gottschalk (Dozentin VHS), Lisa Tigges und Lore Schorn (beide SI-Club). Foto: Ulrike Deusch

Das Café CoeSIma ist ein gemeinsames Projekt von VHS und Soroptimist International (SI) Club Coesfeld, der es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, den Zugang von Frauen zu Bildung und beruflicher Qualifikation weltweit und vor Ort zu fördern. Der Club finanziert das Kursangebot und unterstützt es durch Materialspenden, persönliche Begleitung zu den Café-Zeiten und zusätzliche Treffs mit den Migrantinnen. „Uns ist es ein Anliegen, die Sprachkompetenz gerade der Frauen zu fördern“, sagt Lisa Tigges, eine der Sorores (Clubschwestern), die regelmäßig am Café CoeSIma teilnehmen. Bei Kaffee, Tee, Gebäck und ohne die Teilnahme von Männern über Alltag, Familie, die eigene Biografie oder Kultur zu sprechen, sei eine besondere Chance, ergänzt Lore Schorn vom SI-Club. Das bekräftigt Christiane Gottschalk, die seit der Einführung des Café CoeSIma vor fünf Jahren als Deutsch-Dozentin den Kurs leitet. „Die Frauen fühlen sich hier aufgehoben.“ Wie war euer Wochenende? Wie feiert ihr Weihnachten? Das seien typische Fragen, über die die Teilnehmerinnen ins Gespräch kämen. Y Cheau Deng, Leiterin des Fachbereichs Sprachen der VHS, betont, wie wichtig mündliche Kompetenz beim Spracherwerb sei: „Eine Sprache zu können, heißt, eine Sprache zu sprechen und das können die Frauen hier üben.“ Dabei entstehen dann oft auch freundschaftliche Kontakte.

Die Finanzierung des Café CoeSIma freut VHS-Leiterin Dr. Mechtilde Boland-Theißen. „Mit diesem Angebot wollen wir Frauen fit machen für ihr Leben in Deutschland, wir wollen sie selbstständig machen, ihre Berufsaussichten verbessern und einen Beitrag zu gelingender Integration leisten.“

7 bis zu den Sommerferien freitags, 10 bis 11.30 Uhr, VHS, Osterwicker Straße 29, Anmeldung: Tel. 94810, Mail: vhs@coesfeld.de

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5530271?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker