Coesfeld
Stadt soll Veranstaltung mit 41 000 Euro unterstützen

Coesfeld (fs). Bei einer Gegenstimme der Grünen hat der Haupt- und Finanzausschuss sich dafür ausgesprochen, den geplanten Industrie- und Gewerbetag 2019 mit 41 000 Euro aus der Stadtkasse zu unterstützen.

Sonntag, 16.09.2018, 08:24 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 15:07 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 08:24 Uhr

„Wir halten den Eigenanteil der Stadt für viel zu hoch, weil doch vor allem die Gewerbetreibenden den Nutzen davontragen“, begründete Charlotte-Arendt-Prinz (Grüne) ihre Gegenstimme. „Das ist zwar kein Pappenstiel“, befand auch Günter Hallay (Pro Coesfeld), aber wenn die Stadt dadurch bekannter wird, sollte uns es das wert sein.“ Thomas Bücking (CDU) sah sehr wohl einen Nutzen für die Stadt, weil sie zeigen kann „welche Leistungen hier erbracht werden und warum die Arbeitslosenquote seit Jahren in Coesfeld so niedrig ist“. „Firmen schaffen Arbeitsplätze“, stieß Gerrit Tranel (CDU) ins gleiche Horn. „Der Tag zieht bis zu 15 000 Besucher an.“ Auch Ralf Nielsen (SPD) hielt die Diskussion darüber für „unstrittig“. „Für den Effekt ist es eine ausgesprochen geringe Investition“, so Nielsen. Elisabeth Borgert (FDP) hielt das Geld ebenfalls für „gut angelegt“.

Die Stadt rechnet mit rund 100 Unternehmen, die sich an dem Tag beteiligen wollen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6053280?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker