Coesfeld
Wenn Papas Seele krank wird

Coesfeld. Obwohl das Buch offen vor ihr liegt, schaut sie nur ganz selten hinein. Den Text kann sie auswendig und trägt ihn voller Emotion und Authentizität vor. Die Karlsruher Kinderbuchautorin Claudia Gliemann war nun zu Gast im Pädagogischen Zentrum und las aus ihrem Buch „Papas Seele hat Schnupfen“. Eine einfühlsame Geschichte aus Sicht eines Kindes, wenn ein Elternteil an Depression erkrankt ist. Kein einfaches Thema, wie Valentin Merschhemke, Vorsitzender des Fördervereins seeGe (Verein zur Förderung der Psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld e.V.) zur Begrüßung betonte. Der Verein hatte die Autorin eingeladen. „Bei diesem Thema muss man die Sprachlosigkeit verlieren, denn Kinder suchen oft die Schuld auch bei sich.“

Freitag, 21.09.2018, 10:26 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.09.2018, 18:23 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.09.2018, 10:26 Uhr
Coesfeld: Wenn Papas Seele krank wird
Kinderbuchautorin Claudia Gliemann schaut zusammen mit Valentin Merschhemke (Vorsitzender des Vereins zur Förderung der psychosozialen Dienste) in ihr Buch „Papas Seele hat Schupfen“. Foto: Jessica Demmer

Auch Nele, die kleine Protagonistin der Geschichte, versteht nicht so wirklich, was mit ihrem Papa passiert. In der bunten und fröhlichen Welt des Zirkus, in der sie aufwächst, wird ihr Papa plötzlich traurig. Die kleinsten Aufgaben fallen ihm schwer, er zieht sich immer mehr zurück. Seine Kunststücke als Seilartist kann er nicht mehr präsentieren. Er tut Nele leid, die überfordert ist mit der Situation und mit ihren Eltern nicht darüber sprechen möchte, um sie nicht zusätzlich zu belasten. Ihr einziger Ansprechpartner ist ein Clown aus dem Zirkus, der ihr erklärt, dass die Seele auch wie ein Bein oder ein Arm krank werden kann. Und dass es eben Zeit braucht.

Ein komplexes und sensibles Thema, das Claudia Gliemann behutsam aus Kindersicht darstellt. „Die Gefühle, die die Protagonisten nicht immer im Buch äußern können, trage ich in Liedern vor.“ So sitzt die Autorin mit der Gitarre auf der Bühne und lässt die Zuschauer der Lesung immer wieder musikalisch in die Gefühlswelt der Protagonisten eintauchen.

Dieser Mix aus Lesung und Musik kommt auch bei Kindern gut an. „Auf meiner Lesereise durch ganz Deutschland mache ich auch an Schulen und sozialen Einrichtungen Halt, um in den Klassen drei bis sechs oder auch in Projekten für betroffene Kinder das Thema Depression zur Sprache zu bringen.“ Aus dem Buch sind mittlerweile auch ein Schulkonzept und Arbeitshefte entstanden. „Im Schulkonzept finden sich Arbeitsmaterialien und Kopiervorlagen für sechs Unterrichtsstunden. Es bietet nicht nur differenzierte und alternative inhaltliche Anregungen, sondern auch konkrete methodische Umsetzungsmöglichkeiten.“ Im Arbeitsheft geht es um die Geschichte jedes einzelnen Kindes. „Die sind eher für Zuhause oder die Therapie gedacht“, beschreibt es Claudia Gliemann. Eine CD mit den Liedern passend zum Buch rundet das Angebot ab.

Das Schulkonzept gibt es kostenlos für Schulen und soziale Einrichtungen. Interessierte melden sich direkt bei der Kinderbuchautorin unter claudia.gliemann@monterosa-verlag.de. Weitere Informationen zum Buch „Papas Seele hat Schnupfen“ vom Monterosa Verlag auch online unter | www.monterosa-verlag.de

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6067381?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker