Ausfälle trafen Zehntausende Kunden
Unitymedia-Störung am Donnerstagabend behoben

Münster -

Kein Telefon, kein Internet, kein Fernsehen - eine größere Störung machte Zehntausenden Kunden von Unitymedia im Münsterland am Donnerstag rund zehn Stunden lang das Leben schwer. Schuld war ein bei Baggerarbeiten beschädigtes Glasfaser-Kabel.

Donnerstag, 22.11.2018, 12:09 Uhr aktualisiert: 23.11.2018, 07:11 Uhr
Ausfälle trafen Zehntausende Kunden: Unitymedia-Störung am Donnerstagabend behoben
Zehntausende Unitymedia-Kunden im Münsterland müssen seit Donnerstag ohne Internet und Telefon auskommen. Foto: dpa

Update Freitag, 7.00: Unitymedia hat mitgeteilt, dass die Störung um 19.30 Uhr behoben worden sei. Alle Dienste seien wieder verfügbar. Wer auf eine Entschädigung hofft, hat möglicherweise schlechte Karten. Die Pressestelle des Unternehmens weist darauf hin, dass die Kunden mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine sogenannte Verfügbarkeitsklausel akzeptiert haben. Dort heißt es: „Die mittlere Verfügbarkeit des Kabelanschlusses und der TV Produkte liegt im Jahresdurchschnitt bei mindestens 97,5 %.” Die fehlenden 2,5 Prozent des Jahres entsprechen neun Tagen und drei Stunden. Bei Twitter zeigt sich das Unternehmen aber weiterhin kulant. Eine Kontaktaufnahme könnte sich für betroffene Kunden also gegebenenfalls dennoch lohnen.

Letzter Stand 22.00 Uhr: Im Störungs-Blog von Unitymedia gibt es seit Stunden keine Neuigkeiten zur Großstörung. Auch aus der Pressestelle ist keine aktuelle Stellungnahme mehr zu erhalten. Alle weiteren Informationen, falls denn welche vorliegen sollten, gibt es ab morgen hier.

Update 17.00 Uhr: Laut einer neuen Mitteilung von Unitymedia wird die Störung „voraussichtlich erst in den späten Abendstunden beseitigt sein“. Die Arbeiten erforderten „von den Technikern viel Geduld und Fingerspitzengefühl“, heißt es weiter. Für den TV-Empfang ist inzwischen ein Provisorium eingerichtet worden. Dabei wird über eine mobile Station ein Satellitensignal aufgefangen, sodass eine Auswahl an TV-Sendern ins Netz eingespeist werden kann.

Update 16.10 Uhr: Die Störung ist durch Tiefbauarbeiten einer „Fremdfirma” beschädigt worden. Den genauen Ort kann ein Unitymedia-Sprecher auf Nachfrage nicht nennen. Es sei rund 30 Kilometer außerhalb Münsters passiert. Weiterhin sei „leider nicht” absehbar, wann die Störung behoben sein könnte, da die Arbeiten „sehr aufwendig” seien.

Update 15.55 Uhr: Bei Twitter verspricht das Unternehmen, dass sich Betroffene nach Behebung des Fehlers melden könnten, um eine Gutschrift zu erhalten.

Update 14.45 Uhr: Die Störung dauert weiter an. Ein Unitymedia-Sprecher sagte gegenüber unserer Zeitung, wegen der sehr aufwendigen Reparaturarbeiten sei „auf jeden Fall“ erst in einigen Stunden mit einem Erfolg zu rechnen.

Update 13.30 Uhr: Wie Unitymedia meldet, sind Techniker jetzt vor Ort und werden in Kürze mit den notwendigen Spleißarbeiten am Glasfaserkabel, das Unitymedia angemietet hat, beginnen.

Update 13.15 Uhr: Ursache der Störung ist nach Angaben von Unitymedia ein beschädigtes Glasfaser-Kabel in der Nähe von Münster. Der Fehlerort konnte durch Messungen eingegrenzt werden und Techniker sind bereits auf dem Weg dorthin, um mit den notwendigen Spleißarbeiten am Glasfaserkabel beginnen zu können.

Was ist Spleißen?

Glasfaserkabel bestehen aus Hunderten haarfeinen Faserbündeln. Damit die Lichtsignale die Verbindungsstelle wieder sauber passieren können, müssen die gläsernen Faserenden richtig zugeordnet und auf den Mikrometer genau verschweißt werden. Diesen Vorgang nennt man im Fachjargon Spleißen. Je nach Dicke des gekappten Kabels sind manchmal mehrere Hundert solcher Faser-Paare zu spleißen.

...

Ursprungsmeldung: Wie der Netzbetreiber am Donnerstagvormittag mitteilte, ist es gegen zehn Uhr am zentralen Netzknotenpunkt in Münster zu einer „größeren Störung” gekommen, von der „mehrere Zehntausend Kunden” betroffen seien. Alle Dienste von Unitymedia - also Telefon, Internet und Fernsehen - seien bei den betroffenen Kunden aktuell nicht oder nur stark eingeschränkt verfügbar. Wann das Problem behoben ist, ist derzeit noch nicht abzusehen. „Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Störungsbeseitigung”, teilte das Unternehmen am Vormittag mit. 

28 Kommunen im Münsterland betroffen

Neben Münster sind zahlreiche weitere Orte in der Umgebung von der Störung betroffen. Im Münsterland gehören nach Unitymedia-Angaben Ahaus, Altenberge, Ascheberg, Billerbeck, Coesfeld, Dülmen, Emsdetten, Everswinkel, Gescher, Greven, Havixbeck, Hörstel, Lengerich, Lüdinghausen, Neuenkirchen, Nordkirchen, Nordwalde, Nottuln, Rheine, Rosendahl, Saerbeck, Selm, Senden, Sendenhorst, Steinfurt, Telgte und Ochtrup dazu. Darüber hinaus seien Erkelenz, Lünen und Remscheid betroffen.

In einem Blog-Eintrag entschuldigt sich das Unternehmen für die Störung: „Wir bedauern die mit der Beeinträchtigung verbundenen Unannehmlichkeiten.”

Nachrichten-Ticker